Innovatives SchadenManagement 2017 MCC Zukunftsmarkt Personal IndustrieVersicherung 2018 CyberSecurity für den Gesundheitsmarkt Zukunftsmarkt AltersVorsorge 2018 KassenGipfel 2018 Innovatives BestandsführungsManagement und ProduktModellierung Capital - Investment - Management 2018
Lade Veranstaltungen

Veranstaltung Navigation

Betriebliches GesundheitsManagement

Details

Beginn:
26. Oktober 2017 um 08:15
Ende:
27. Oktober 2017 um 14:30
Veranstaltungskategorien:
, ,

Veranstalter

MCC
Telefon:
+49 (0) 24 21/121 77-0
E-Mail:
mcc@mcc-seminare.de
Webseite:
www.mcc-seminare.de

Themen:

  • Einfach gesünder – So rechnet sich BGM
    • Die sieben größten Irrtümer des BGM
    • Stellenwert und Wertschöpfung von BGM im Unternehmen
  • Neue Chancen für BGM durch das Präventionsgesetz?

    • Präventionsansätze der DRV – Was wird für die Unternehmen getan?
    • Chance in der neuen Legislaturperiode: Wie geht es weiter mit dem Präventionsgedanken?
  • Schutz für die Psyche: Stress, Mobbing und Burnout im Fokus
    • Burnout verstehen, vorbeugen und überwinden
    • Sozialberatung als wesentlicher Bestandteil von Health Management
  • Gesunde Ernährung im Betrieb – Eine Kernaufgabe des BGM
  • Veränderte Ansprüche an Arbeit – Kontroversen, Chancen und Visionen

    • Arbeiten 4.0 – Rechtliche Rahmenbedingungen
    • Always On? Wie können Unternehmen der Überlastung aufgrund ständiger Erreichbarkeit entgegenwirken?
  • Innovative Projekte: Entwicklungstendenzen im BGM
  • Arbeit der Zukunft: Bewegter, flexibler, digitaler – Technologischer Wandel und seine Auswirkungen

    • Wissen ist Macht – Was ich aus Daten alles lernen kann
    • „Digitaler Burnout“ – Betriebliche Gesundheitsförderung zwischen Wissensdefizit und Empowerment
    • mHealth 2030: Wie sieht die Zukunft der digitalen Selbst- und Gesundheitsvermessung aus?
  • Innovative Führung als Schlüssel zum Erfolg

    • Best Practice: Gesundheits- und Arbeitskultur im Konzern

Moderation:

Prof. Dr. Bernhard Badura
Fakultät für Gesundheitswissenschaften,
Uni Bielefeld
Katharina Schmitt
Redakteurin,
Personalmagazin

Für Ihre Fitness vor Ort:

Mandy Kleimann
M.A., Gesundheitsmanagment und Rehabilitation, Deutsche Sporthochschule Köln, Institut für Bewegungstherapie

Ihre Referenten/Innen:

Dr. Andreas Bauck
Director Corporate Health,
Henkel AG & Co. KGaA
Sebastian Eckert
BGM – Strategie und Konzepte,
DAK–Gesundheit
Arnd Ehlerding
Ärztlicher Direktor Klinik am Park,
Dr. Ebel Fachkliniken
Katja Ferber
BGM-Beraterin,
DAK–Gesundheit
Ingrid Fischbach
Parlamentarische Staatssekretärin, Bundesministerium für Gesundheit
Sandra Fricke
Gesundheitsmanagerin,
Stadtwerke Osnabrück AG
Harald Gröner
Projektleiter Health & Safety Culture Development,
RWE Power AG
Oliver Held
Sous Chef,
Merck KGaA
Laura Henrich
Leitung Marketing & Healthcare Strategy,
Arvato CRM Healthcare GmbH
Dr. Nils Heyen
Projektleiter Competence Center Neue Technologien,
Fraunhofer ISI
Claudia Jäschke

Personalentwicklerin,
momox GmbH

Dr. Fabian Krapf
Leiter Zukunftsstudie #whatsnext,
Institut für Betriebliche Gesundheitsberatung (IFBG)
Dr. Silvia Lang
Senior Associate,
Hogan Lovells International LLP
Alexander Markowetz
Digitalisierungsexperte,
Informatiker und Autor
Nina-Tamara Moser
Grundsatzreferentin Rehabilitationsrecht,
DRV-Bund
Prof. Dr. Kuno Rechkemmer
Geschäftsführer,
CGIFOS Institute GmbH
Matthias Rößle
Fachleitung Sozialberatung,
Siemens AG Deutschland
Prof. Dr. Dr. h.c. Bert Rürup
Präsident,
Handelsblatt Research Institute
René Schulz
Berater BGM,
Techniker Krankenkasse
Andreas Storm
Vorstandsvorsitzender,
DAK-Gesundheit
Ernestine Tecklenburg
Referat Gemeinschaftsverpflegung/ Qualitätssicherung,
Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V.
Dr. Stefan Webendoerfer
Vice President Gesundheitsförderung/Kommunikation,
BASF SE
Dr. Ingo Weinreich
Vorstandsmitglied,
Bundesverband Betriebliches Gesundheitsmanagement e.V.
Klaus Wetzel
Projektmanager Health & Safety Culture Development,
RWE Power AG
Dorothe Wundrack

HR Department,
H&M Hennes & Mauritz B.V. & Co. KG

 

8:15h

Check-In der Teilnehmer, Quick-Breakfast und „Meet & Greet“

9:15h

Begrüßung und Einführung in das Thema durch den Vorsitzenden

Prof. Dr. Bernhard Badura, Fakultät für Gesundheitswissenschaften, Uni Bielefeld

Einfach gesünder – So rechnet sich BGM

9:25h

Die sieben größten Irrtümer des BGM
Dr. Ingo Weinreich, Vorstandsmitglied, Bundesverband Betriebliches Gesundheitsmanagement e.V. [BBGM]

1. BGM ist für alle gut!
2. BGM kann jeder!
3. BGM funktioniert immer, wenn es nur „richtig“ gemacht wird!
4. BGM senkt die Fehlzeiten!
5. BGM ist ein Projekt!
6. BGM ist ein eigenständiger Ansatz!
7. BGM hat praktisch immer einen positiven Retun-on-Investment!

9:55h

BGM – Stellenwert und Wertschöpfung im Unternehmen
Dr. Stefan Webendoerfer, Vice President Gesundheitsförderung/Kommunikation, BASF SE

– Was gehört zu einem vollständigen BGM?
– Erwartungen, Rollen und Verantwortlichkeiten
– Was macht die Wertigkeit des BGM aus?
– Wie erreichen wir Wertschöpfung für das Unternehmen?

10:25h

Diskussion: Kosten, Nutzen und Kalkül: BGM als unternehmerisches Instrument zur Kostenreduzierung?

Moderation: Prof. Dr. Bernhard Badura

– Dr. Ingo Weinreich
– Dr. Stefan Webendoerfer

10:40h Gemeinsame Kaffeepause und Ausstellungsbesuch

Neue Chancen für BGM durch das Präventionsgesetz?

11:10h

Das Präventionsgesetz: Entwicklung und Auswirkungen seit Einführung im Juli 2015
Ingrid Fischbach, Parlamentarische Staatssekretärin, Bundesministerium für Gesundheit

11:30h

Präventionsansätze der DRV – Was wird für die Unternehmen getan?
Nina-Tamara Moser, Grundsatzreferentin Rehabilitationsrecht, DRV-Bund- Präventionsstrategie der Deutschen Rentenversicherung

– Präventionsleistungen für Versicherte
– Beratungsleistung für Unternehmen
– Kooperation und Vernetzung mit anderen Sozialversicherungsträgern

11:50h

Diskussion: Chance in der neuen Legislaturperiode – Wie geht es weiter mit dem Präventionsgedanken?

Moderation: Prof. Dr. Bernhard Badura

– Ingrid Fischbach
– Nina-Tamara Moser

Schutz für die Psyche: Stress, Mobbing und Burnout im Fokus

 12:05h

Burnout verstehen, vorbeugen und überwinden
Arnd Ehlerding, Ärztlicher Direktor Klinik am Park, Dr. Ebel Fachkliniken- Gesundheitsmedizinische Bedeutung des Burnout-Syndroms

– Was ist überhaupt ein Burnout-Syndrom?
– Risikofaktoren für ein Burnout-Syndrom
– Prävention – Individuell und im Betrieb

12:30h Sozialberatung als wesentlicher Bestandteil von Health Management – Prävention und Intervention

Matthias Rößle, Fachleitung Sozialberatung, Siemens AG Deutschland-

– Individuelle Beratung – Arbeitsplatznah
– Ausgewählte Beratungsfelder
– Mehrwert für Führungskräfte, Mitarbeiter, Teams
– Handlungsfeld Prävention

12:55h

Diskussion: Beyond „Commitment“ and „Burnout“: Wege zur Work-Life-Balance im Unternehmen

Moderation: Prof. Dr. Bernhard Badura

– Arnd Ehlerding
– Matthias Rößle

 13:15h Gemeinsames Mittagessen und Ausstellungsbesuch
 14:30h

„Fit after lunch“ #getfitwithus

Lea Dejonghe, M.A., Institut für Bewegungstherapie, bewegungsorientierte Prävention und Rehabilitation, Deutsche Sporthochschule Köln

Gesunde Ernährung im Betrieb – Eine Kernaufgabe des BGM

14:45h JOB&FIT – Mit Genuss zum Erfolg

Ernestine Tecklenburg, Referat Gemeinschaftsverpflegung und Qualitätssicherung, Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V.
gemeinsam mit
Oliver Held, Sous Chef, Merck KGaA

– Theorie: Der DGE-Qualitätsstandard für die Betriebsverpflegung
– Praxiserfahrungen und Ergebnisse mit der Implementierung des DGE-Qualitätsstandards

15:10h Fragen an die Referenten

Veränderte Ansprüche an Arbeit – Kontroversen, Chancen und Visionen

 15:15h

Digitalisierung der Arbeit – Ist das deutsche Arbeitsrecht hierfür fit?

Dr. Silvia Lang, Senior Associate, Hogan Lovells International LLP

Das Leitbild der Arbeit verändert sich zunehmend durch die Digitalisierung der Arbeit. Doch ist das deutsche Arbeitsrecht hierfür fit? Sind die Vorgaben des Arbeitszeit- und des Arbeitsschutzgesetzes mit den neuen Arbeitszeit- und Arbeitsortmodellen kompatibel oder stellen sich vielmehr eine Reminiszenz an den klassischen Nine-to-Five-Job dar? Welche Regeln gibt es und wie fügen sich diese in die veränderten Ansprüche an Arbeit ein? Der Vortrag wird hierzu und zu weiteren Aspekten einen Ueberblick geben und zeigen, wo Konflikte bestehen und wie mit diesen am besten umgegangen werden kann.

15:45h

Always On? Wie können Unternehmen der Ueberlastung aufgrund ständiger Erreichbarkeit entgegenwirken?

Dr. Andreas Bauck, Director Corporate Health, Henkel AG & Co. KGaA

E-Mail, Facebook, WhatsApp, Skype. Das Smartphone macht es möglich: In der heutigen Welt ist es normal, ständig erreichbar zu sein. Während früher die Erreichbarkeit organisiert werden musste, wächst nun zunehmend das Verständnis, dass Phasen der Nichterreichbarkeit wichtig für die Erholung und Leistungsfähigkeit sind. Auch Firmen erkennen dies und gehen bei der Umsetzung sehr unterschiedliche Wege. Der Vortrag wird einen Ueberblick über die Möglichkeiten für Unternehmen und Mitarbeiter geben, Chancen und Risiken beschreiben und Beispiele für erfolgreiche Konzepte vorstellen.

16:15h

Diskussion: Masterplan für mehr Gesundheit? Digitalisierung der Arbeit – Auswirkungen auf die Gesundheit

Moderation: Prof. Dr. Bernhard Badura

– Dr. Silvia Lang
– Dr. Andreas Bauck

Innovative Projekte: Entwicklungstendenzen im BGM

17:00h

Betriebliches Gesundheitsmanagement – Erfolgsfaktor gute Innere Qualität
Prof. Dr. Kuno Rechkemmer, Geschäftsführer, CGIFOS Institute GmbH- Innere Qualität – Was ist das?
– Warum ist eine gute Innere Qualität wichtig – Auch und gerade für erfolgreiches BGM?
– Wie ist die Lage in der Praxis? Was sind die Probleme und wie sind sie erfolgrreich zu lösen?

17:30h Trendstudie #whatsnext: Gesund arbeiten in der digitalten Arbeitswelt

Dr. Fabian Krapf, Leiter Zukunftsstudie #whatsnext, Institut für Betriebliche Gesundheitsberatung (IFBG)
gemeinsam mit
René Schulz, Berater Betriebliches Gesundheitsmanagement, Techniker Krankenkasse

In der großangelegten Studie #whatsnext – Gesund arbeiten in der digitalen Arbeitswelt hat das IFBG zusammen mit der Techniker Krankenkasse (TK) und der Haufe Gruppe über 800 Geschäftsführende, Personaler und Verantwortliche für BGM nach den größten Herausforderungen heute und in Zukunft gefragt. Welchen Einfluss haben die zukünftigen Entwicklungen der Arbeitswelt auf das BGM in Deutschland? Wo zeichnen sich in den kommenden Jahren die bedeutensten Entwicklungspotenziale und Handlungsbedarfe ab? Wie steht es um die Bereitschaft der Organisationen, in die BGM-Themen der Zukunft zu investieren? Der Vortrag fasst die zentralen Studienergebnisse zusammen und bietet zudem einen Einblick, welche Unterstützungsmöglichkeiten die Krankenkassen haben, um Unternehmen und Behörden auch künftig bedarfsgerecht zu fördern.

18:00h

Diskussion: BGM im Spannungsfeld zwischen Digitalisierung und Menschlichkeit – Wo geht die Reise hin?

Moderation: Prof. Dr. Bernhard Badura

– Prof. Dr. Kuno Rechkemmer
– Dr. Fabian Krapf
– René Schulz

18:15h Ende des ersten Kongresstages
19:00h Transfer zur Abendveranstaltung und Preisverleihung
19:15h DAK-Gesundheit und MCC laden Sie ein zum gemeinsamen Abendessen mit großer Preisverleihung in der Halle am Wasserturm in Düsseldorf

Seien Sie dabei, wenn heute Abend der Deutsche BGM-Förderpreis 2017 in der Halle am Wasserturm, für den Bereich BGM und die Herausforderungen der modernen Arbeitswelt verliehen wird. Beim BGM-Förderpreis 2017 sind bedarfsgerechte, zielgruppenspezifische Konzepte gefragt. Eine hochkarätige Jury, rund um Professor Dr. Dr. h.c. Rürup, Präsident des Handelsblatt Research Institut und Andreas Storm, Vorstandsvorsitzender der DAK-Gesundheit, entscheidet über die Gewinner.
Genießen Sie mit uns einen anregenden Abend und eine spannende Preisverleihung.

 

9:00h

Check-In der Teilnehmer und „Meet & Greet“

9:30h

Begrüßung und Einführung in das Thema durch die Vorsitzende

Katharina Schmitt, Redakteurin, Personalmagazin

 9:40h

„Start fit“ #healthymorning

Mandy Kleinmann, M.A., Gesundheitsmanagment und Rehabilitation, Deutsche Sporthochschule Köln, Institut für Bewegungstherapie

Arbeit der Zukunft: Bewegter, flexibler, digitaler – Technologischer Wandel und seine Auswirkungen

9:50h

Zukunft der Prävention – Welche Möglichkeiten neue Technologien bieten und was wir tun müssen, damit diese wirklich zu besserer Gesundheit führen
Laura Henrich,
Leitung Marketing & Healthcare Strategy, Arvato CRM Healthcare GmbH

10:20h

„Digitaler Burnout“ – Betriebliche Gesundheitsförderung zwischen Wissensdefizit und Empowerment
Alexander Markowetz, 
Digitalisierungsexperte, Informatiker und Autor

10:50h

mHealth 2030: Wie sieht die Zukunft der digitalen Selbst- und Gesundheitsvermessung aus?
Dr. Nils Heyen,
Projektleiter Competence Center Neue Technologien, Fraunhofer ISI

– Aktueller Boom des mHealth-Marktes
– Fünf Zukunftsszenarien für 2030: Von „Diagnostik 2.0“ bis „Mensch 2.0“
– Welche Zukunft wollen wir?

11:20h

Diskussion: Gesundheit 4.0: Die Zukunft des BGM ist smart

Moderation: Katharina Schmitt

– Emek Altun
– Alexander Markowetz
– Dr. Nils Heyen

11:40h Gemeinsame Kaffeepause und Ausstellungsbesuch
12:10h – 13:30h

PARALLELES FORUM

BGM-Lösungen für dezentrale Organisationen

– Vorstellung von ausgewählten Best-Practice Modellen im BGM
– Fokus: Herausforderung dezentraler Unternehmensstrukturen
– Was sind die Erfolgsfaktoren? Gemeinsamer Austausch und Diskussion

Moderation: Sebastian Eckert, BGM – Strategie und Konzepte, DAK–Gesundheit

Katja Ferber, BGM-Beraterin, DAK–Gesundheit
Dorothe Wundrack, HR Department, H&M Hennes & Mauritz B.V. & Co. KG
Claudia Jäschke, Personalentwicklerin, momox GmbH

Innovative Führung als Schlüssel zum Erfolg

12:10h

Weiterentwicklung der Gesundheits- und Arbeitssicherheitskultur im RWE Konzern
Klaus Wetzel,
Projektmanager Health & Safety Culture Development, RWE Power AG
gemeinsam mit
Harald Gröner, Projektleiter Health & Safety Culture Development, RWE Power AG

– Ziele, Führungsinstrumente, Umsetzung
– Mitarbeiterbeteiligung

12:40h

Gesunde Firmenkultur durch den Einfluss der Führungskräfte
Sandra Fricke,
Gesundheitsmanagerin, Stadtwerke Osnabrück AG

– Möglichkeiten und Instrumente
– Chancen und Grenzen der Führungskraft
– Erfahrungen bei den Stadtwerken Osnabrück

13:10h

Diskussion: Der Schreibtisch der Zukunft bietet viel Freiheit – Arbeit 4.0 und die zukünftigen Herausforderungen für HRM und BGM

Moderation: Katharina Schmitt

– Klaus Wetzel
– Harald Gröner
– Sandra Fricke

13:30h Gemeinsames Mittagessen und Ausstellungsbesuch
14:30h Ende des Kongresses

Bitte füllen Sie einfach die Anmeldung aus und faxen oder schicken Sie diese baldmöglichst an MCC zurück. Sie können sich auch über E-Mail anmelden (mcc@mcc-seminare.de). Ihre schriftliche Anmeldung ist verbindlich. Nach Eingang Ihres ausgefüllten Anmeldebogens bei MCC erhalten Sie – sofern noch Plätze vorhanden sind – umgehend eine Bestätigung und eine Rechnung. Anderenfalls informieren wir Sie sofort. Sie können die Kongressgebühr entweder auf das in der Rechnung angegebene Konto überweisen oder uns einen Verrechnungsscheck zusenden.

Buy2 – Get 3! Bei gleichzeitigen Anmeldung und Teilnahme von drei Personen eines Unternehmens, erlassen wir für die dritte Person die Teilnahmegebühr.

Bitte beachten Sie: Sie können an der Veranstaltung nur teilnehmen, wenn die Teilnahmegebühr bereits gezahlt ist oder auf der Veranstaltung gezahlt wird. Auch bei einer Nichtteilnahme wird die Tagungsgebühr nach Ablauf der Stornierungsfrist in vollem Umfang fällig. Gerichtsstand ist Düren. Eine Stornierung Ihrer Anmeldung muss schriftlich erfolgen. Sollten Sie Ihre Anmeldung stornieren, so erheben wir bis einschließlich 26. September 2017 lediglich eine einmalige Bearbeitungsgebühr in Höhe von € 150,- zzgl. gesetzl. USt. Ihre bereits gezahlte Teilnahmegebühr wird Ihnen abzüglich der Bearbeitungsgebühr voll erstattet. Sollten Sie nach dem 26. September 2017 Ihre Anmeldung stornieren, kann die Teilnahmegebühr nicht mehr erstattet werden. Eine Vertretung des Teilnehmers durch eine andere Person ist aber selbstverständlich möglich. Bitte teilen Sie uns den Namen des Ersatzteilnehmers mindestens drei Tage vor der Veranstaltung mit. Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die Sie auf Anfrage erhalten.

Die Teilnahmegebühr für den Kongress beträgt € 1.695,- (pro Person).

Der Sonderpreis in Höhe von € 995,- ist für für Mitarbeiter (§59 HGB) aus Reha-Einrichtungen, Krankenhäusern, Krankenkassen sowie niedergelassene Ärzte gültig.

Buy 2 – Get 3! Wenn Sie drei Personen aus einem Unternehmen anmelden, erhalten Sie für die dritte Person eine Gratiskarte.

Die Dokumentationsunterlagen sind zum Preis von € 295,- zzgl. Versand erhältlich.

(Alle Preise zzgl. gesetzl. USt.)

1. Person:

2. Person:

3. Person:

Adressdaten:

arvato CRM Healthcare

arvato CRM Healthcare ist einer der führenden Partner für datengestützte Lösungen, effiziente Prozesse und effektive Kommunikation in der Prävention und Gesundheitsversorgung. Wir unterstützen unsere Kunden mit innovativen Lösungen, qualifiziertem Personal und integrierten Kommunikationslösungen, um Healthcare Professionals, Patienten und Gesundheitsinteressierte zu erreichen, miteinander zu vernetzen und die Versorgung nachhaltig zu verbessern.

Unser Programm für betriebliches Gesundheitsmanagement high vitality people macht Unternehmen und Mitarbeiter fit für den Alltag. Das gilt insbesondere angesichts steigender Krankenstände, hoher Belastungen für Mitarbeiter und nicht zuletzt der alternden Gesellschaft. Die Investition in die Gesundheit der Mitarbeiter ist damit ein wichtiger Schritt für zukunftsfähige Personalplanung und -entwicklung. Und nicht zuletzt ein Pluspunkt im Wettbewerb um qualifizierte Fach- und Führungskräfte.

Das modulare Konzept verbindet einen Check-up im innovativen Präventionmeter mit nachhaltigem Coaching. Transparenz schafft ein eigens entwickeltes Gesundheitscockpit, das Informationen (z. B. Gesundheitszustand, Entwicklung, Risiken, Trends) und Personen (Mitarbeiter, Präventionscoach, Betriebsarzt) optimal verbindet.


arvato CRM Healthcare
Behlertstr. 3a
14467 Potsdam

 

Bundesverband Betriebliches Gesundheitsmanagement e.V. [BBGM]

Der Bundesverband Betriebliches Gesundheitsmanagement e.V. [BBGM] ist ein unabhängiger und übergeordneter Fachverband, der für alle Themen der betrieblichen Gesundheit steht.

Der Verband bietet internen betrieblichen Fachkräften sowie externen Akteuren für die Gesundheitsarbeit eine Plattform des Austausches (Networking), eine Orientierungshilfe („Leuchtturmfunktion“) in fachlichen Fragestellungen, z.B. zum Thema Qualifizierung der BGM-Kräfte, DINSPEC 91020, mit Expertengesprächen, etc. Unser Ziel ist es, das Thema Betriebliches Gesundheitsmanagement in der Praxis voranzubringen und somit die Stärkung, Erhaltung und Wiederherstellung der Gesundheit und Leistungsfähigkeit von Mitarbeitenden und Führungskräften durch Maßnahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements zu erreichen. Der BBGM verfolgt hierbei explizit einen multidisziplinären Ansatz, der die Vernetzung von verschiedenen Akteuren und Fachdisziplinen unter den Prämissen eines Managementansatzes vorsieht, um für Unternehmen und Beschäftigte den größtmöglichen Mehrwert zu erzeugen. Hierzu setzt sich der Verband auf politischer Ebene für die Verbesserung von rechtlichen und steuerlichen Rahmenbedingungen ein, kooperiert mit anderen relevanten Interessengruppen und Verbänden, vernetzt sich und bringt sich aktiv in die politische Willensbildung ein. Der BBGM besteht seit dem 29.04.2011 und hat derzeit 259 Mitglieder (Stand: 11.08.2016). Die Geschäftsstelle liegt in Wetzlar/Hessen. Unsere Mitglieder sind vornehmlich Dienstleister/Anbieter aus dem Bereich Betriebliche Gesundheitsförderung/Betriebliches Gesundheitsmanagement, sowie Unternehmen, Krankenkassen und Studenten.

Sie möchten uns kennenlernen oder haben noch weitere Fragen?

Der BBGM veranstaltet jährlich eine Fachtagung und ist mit einem Praxis-Workshop auf der FIBO vertreten. Hier können wir uns gerne zu einem Meet & Greet zusammenfinden. Oder nehmen Sie doch einfach Kontakt zu uns auf:


Bundesverband Betriebliches Gesundheitsmanagement e.V. [BBGM]
Mühlgrabenstraße 6
35578 Wetzlar
Tel. +49 [0] 6441 – 569795 – 300
info@bgm-bv.de
Weitere Informationen finden Sie unter: www.bgm-bv.de

 

DAK-Gesundheit

Als eine der größten gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland geben wir rund 6,2 Millionen Menschen Sicherheit bei Krankheit und Gesundheit. Und unsere Qualität ist verbunden mit Erfahrung: Denn wir blicken auf eine Jahrhunderte lange Tradition zurück, die durch ein stetiges Wachstum und Zusammenschlüsse geprägt ist. Getreu unserem Motto

„Vorausschauen. Für Ihre Gesundheit“

möchten wir aber nicht nur beim Gesundwerden der Partner an Ihrer Seite sein, sondern auch genauso beim Gesundbleiben. Darum unterstützen wir Sie nicht nur während einer bestehenden Krankheit, zum Beispiel mit unserem DAK-Spezialisten-Netzwerk, sondern begleiten Sie auch in all Ihren Lebensphasen mit Hilfe von vielen Vorsorgeangeboten. Wir haben in nahezu allen größeren Orten Servicezentren. So ist Ihr Weg zum direkten Ansprechpartner nie weit, und auf Wunsch kommen die DAK-Gesundheitsberater auch zu Ihnen nach Hause.

Die DAK-Gesundheit ist auch online für Sie da.

Vieles können Sie einfach unter http://www.dak.de in einem besonders datengeschützen Bereich erledigen. Per Online-Chat beantworten die DAK-Gesundheitsberater montags bis freitags von 12 bis 20 Uhr Ihre Fragen. Und telefonisch ist die Kasse rund um die Uhr, 24 Stunden am Tag, erreichbar. Das gilt sowohl für medizinische Beratung wie auch für Fragen der DAK-Leistungen. Dieser umfassende Service ist TÜV geprüft und bereits mehrfach von Verbrauchermedien ausgezeichnet worden. Vor allem für junge Familien bietet die DAK-Gesundheit viel: Zum Beispiel den Junior-Aktivbonus, der speziell auf Kinder und Jugendliche zugeschnitten ist. Wer mitmacht und sich wichtige Untersuchungen, Impfungen und sportliche Aktivitäten bescheinigen lässt, kann bis zu 3.300 Euro als Prämie bekommen.

 

Deutsche Arzt AG

Unsere Mission
Die Deutsche Arzt AG ist ein Spezialist für die Optimierung des Gesundheitsgeschehens. Durch die konsequente Nutzung der Chancen, die die Digitalisierung bietet, wollen wir das Gesundheitsgeschehen verbessern und den Zugang zu Gesundheitsleistungen einfacher, schneller und effizienter gestalten. Dazu verbinden wir sowohl Konsumenten, Patienten und Krankenkassen als auch professionelle Gesundheitsanbieter und Unternehmen, die sich um die Gesundheit ihrer Mitarbeiter kümmern, miteinander. Die Lösungen der Deutschen Arzt AG sind sektorenübergreifend konsequent auf die Bedürfnisse der Patienten, Mitarbeiter in Unternehmen und Verbraucher ausgerichtet.
Unsere Leistungen
Die Deutsche Arzt AG stellt sich den Herausforderungen im Gesundheitsmarkt mit dem entsprechenden Leistungsspektrum:
– Im Fokus des Leistungsspektrums der Deutschen Arzt AG stehen digitale Gesundheitslösungen wie die Online-Therapie/-Prävention, die Video-Sprechstunde und die digitale Gesundheitsakte.
– Als Managementgesellschaft und direkter Vertragspartner großer Krankenkassen betreibt die Deutsche Arzt AG ein Versorgungsnetzwerk, das kontinuierlich wächst und die digitalen Ge-sundheitslösungen in den täglichen Versorgungsalltag integriert.
– Die Deutsche Arzt AG bietet mit „mein GesundheitsTicket“ sowohl Großunternehmen als auch kleinen und mittleren Unternehmen eine innovative BGM-Lösung an. Als Full Service Provider unterstützt die Deutsche Arzt AG Unternehmen bei der Durchführung sowie bei der Analyse von „Ticket-Aktionen“.

Kontakt
Lars-Hendrik Wassenaar
Bereichsleitung Gesundheitsmanagement, Deutsche Arzt AG
Im Teelbruch 122, 45219 Essen
Telefon: 0 20 54 / 9 38 56 9103
Mobil: 0 15 1 / 2 76 04 752
mailto: l.wassenaar@daag.de

 

elipsLife – your insurance

elipsLife ist eine auf das Unternehmenskundengeschäft ausgerichtete Lebensversicherungsgesellschaft.
Arbeitgeber müssen sich im Rahmen der Anstellung neuer Mitarbeiter attraktiver positionieren und sich durch Alleinstellungsmerkmale im Wettbewerb um die besten Talente abheben. Wenn Dienstwagen und Obstkorb bereits zum Standard verkommen und sich jüngere Generationen einen ethisch-moralischen Arbeitgeber wünschen, bietet die betriebliche Einkommenssicherung von elipsLife den gesuchten Mehrwert.
Die betriebliche Einkommenssicherung von elipsLife schützt Mitarbeiter und deren Familien vor den finanziellen Folgen einer Invalidität oder eines Todesfalls.
Die kollektive Absicherung biometrischer Risiken durch den Arbeitgeber ermöglicht zudem die Anwendung attraktiver Gruppentarife und die Versicherungsaufnahme ohne Gesundheitsprüfung bis zu relativ hohen Gehaltslimits.
elipsLife: umfassende betriebliche Gesundheitsförderung aus einer Hand
Care Management zur Wiedereingliederung von Erkrankten und das präventive Einzelfallmanagement sind stets integriert. Optional werden mit dem Arbeitgeber individuelle BGM-Angebote zusammengestellt. Somit erhält der Arbeitgeber eine Versicherungsdeckung mit einer umfassenden betrieblichen Gesundheitsförderung aus einer Hand. Dies schafft Vertrauen – und eine Win-Win-Situation für Mitarbeiter und Arbeitgeber.
Wir freuen uns auf den gemeinsamen Austausch auf dem 5. MCC Kongress BGM mit Ihnen!

Ihre Ansprechpartner vor Ort:
Christopher Hans – Head Sales Germany – T +49 221 20 65 40 80 –
M +49 173 427 50 70 – christopher.hans@elipsLife.com
Siegfried Hischke – Head Employee Benefits – T +49 221 20 65 40 83 –
M +49 162 286 67 43 – siegfried.hischke@elipsLife.com
Doreen Ackermann – Sales Support – T +49 221 20 65 40 84 –
doreen.ackermann@elipsLife.com

elipsLife – your insurance
Im Mediapark 8, 50670 Köln
T +49 221 993 0 98 02
sales.de@elipslife.com
www.elipsLife.com

 

Hanako: Mobile medizinische Gesundheitschecks

Hanako führt medizinische Gesundheitschecks für Mitarbeiter durch – direkt vor Ort in den Unternehmen.

Prävention chronischer Krankheiten: Chronische Krankheiten wie Muskel-Skelett-Erkrankungen, psychische Erkrankungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs und Diabetes treten in alternden Belegschaften verstärkt auf. Die Ursache ist in der Mehrzahl der Fälle ein ungünstiger Lebensstil, der über viele Jahre hinweg gelebt wurde.

Transparenz durch Gesundheitschecks: Die medizinischen Gesundheitschecks von Hanako zeigen Mitarbeitern, wo sie gesundheitlich stehen, stellen Zusammenhänge zwischen Gesundheit und Lebensstil her und geben ihnen individuelle Empfehlungen für gesundheitswirksame Lebensstilanpassungen. Auf Unternehmensebene entsteht den anonymisierten Lebensstil- und Gesundheitsdaten ein objektives Gesamtbild, auf dessen Grundlage BGM-Maßnahmen ausgewählt und bewertet werden können.

Durchführung direkt vor Ort: Ein Team aus Arzt und medizinischer Assistenz führt die Gesundheitschecks direkt vor Ort im Unternehmen durch. Die Mitarbeiter melden sich online an, füllen einen kurzen Fragebogen zu ihrem Lebensstil aus und werden dann untersucht.

Breites Untersuchungsspektrum: Die Gesundheitschecks dauern in der Basis-Variante 40 Minuten und umfassen Anamnese, körperliche Untersuchung und eine Reihe von Untersuchungen mit mobilen medizinischen Geräten. Dazu gehören Blutdruckmessung, Blutuntersuchung, die Vermessung des Körpers und seiner Zusammensetzung und die Untersuchung des vegetativen Nervensystems auf chronifizierten Stress.

Individuelles Gesundheitsprofil: Alle Ergebnisse liegen sofort vor und werden vom Arzt erläutert. Basierend auf den Untersuchungsergebnissen gibt der Arzt Empfehlungen für gesundheitsfördernde Lebensstilverbesserungen und Hilfen zu ihrer praktischen Umsetzung. Zum Abschluss des Gesundheitschecks wird den Teilnehmern ein über 20-seitiges Gesundheitsprofil mit allen Ergebnissen und Empfehlungen ausgehändigt.

Höchste Attraktivität für Mitarbeiter: Für die Teilnehmer sind Hanako-Gesundheitschecks hochattraktiv. Eine umfassende Erhebung ihres Gesundheitsstatus mit der Chance, ihre Gesundheit mit medizinischem Fachpersonal zu diskutieren, und das ganz ohne Anreise und Wartezeiten – das kennen die meisten so nicht. Die Folge sind hohe Teilnehmerquoten und hervorragende Feedbacks. 

Vielfältige Vorteile für Unternehmen: Unternehmen profitieren nicht nur vom wachsenden Gesundheitsbewusstsein ihrer Mitarbeiter. Sie schaffen auch eine objektive Informationsbasis für ihr BGM, präsentieren sich als mitarbeiterfreundlicher Arbeitgeber und haben Vorteile bei der Gewinnung und Bindung von Mitarbeitern.


Hanako GmbH

Möhlstraße 6
81675 München
www.hanako-health.com
info@hanako-health.com
Kathrin Böntgen
Leiterin Vertrieb und Partnermanagement
+49 174 9988 030
kathrin.boentgen@hanako-health.com

 

Orthomed

Die Orthomed Vertriebs GmbH & Co. KG ist die Tochtergesellschaft des Wegbereiters der orthomolekularen Ernährungsmedizin in Deutschland, der Orthomol GmbH. Das Unternehmen entwickelt und vertreibt für verschiedene Anwendungsgebiete zusammengesetzte Mikronährstoffkombinationen.

Orthomed-Produkte sind zur Nahrungsergänzung bei besonderen Lebenssituationen vorgesehen und für die diätetische Begleitung unterschiedlicher akuter oder chronischer Erkrankungen. Zu den Mikronährstoffen gehören Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe. Auch essentielle Fett- und Aminosäuren, sekundäre Pflanzenstoffe sowie Pro- und Präbiotika kommen im Rahmen der orthomolekularen Ernährungsmedizin zum Einsatz.

Ihre Entwicklung und Herstellung erfolgt nach dem internationalen Qualitätsstandard ISO 22 000.

Die Orthomed ist Ansprechpartner für Unternehmen und Firmen, die im Rahmen eines betrieblichen Gesundheitsmanagements Interesse an einer Kooperation haben. Diese von Orthomed angebotene Dienstleistung schließt ein Versorgungsmanagement des gesamten Produktportfolios mit ein.

Besuchen Sie unseren Orthomed Stand. Wir freuen uns auf Sie!

 

SERVIER Deutschland GmbH

SERVIER zählt zu den innovativen pharmazeutischen Unternehmen weltweit. Die Verpflichtung gegenüber der Forschung und der Entwicklung von neuen Wirkstoffen und Medikamenten geht zurück bis zu den Anfängen des Unternehmens, sie ist Basis und Antrieb der Firmengründung selbst. 1954 gründete der französische Arzt und Apotheker Dr. Jacques Servier sein Unternehmen, das noch heute seinen Namen trägt und mittlerweile das größte private französische Arzneimittelunternehmen ist.

Das Streben nach wissenschaftlichem und medizinischem Fortschritt zeigt sich auch in den hohen Investitionen, die jährlich in die Entwicklung neuer Wirkstoffe fließen. 25% des weltweiten Umsatzes von SERVIER werden in die Forschung investiert. Ziel ist die Entwicklung hochwirksamer innovativer Medikamente mit sehr guter Verträglichkeit für die Gesundheit der Patienten. Der Erfolg gibt dieser Vorgehensweise Recht. Bis heute wurden nahezu 35.000 chemische Verbindungen synthetisiert und durch 17.000 Patente geschützt. Mehr als 30 Präparate werden weltweit in 140 Ländern vertrieben. In Deutschland befinden sich aktuell 10 Medikamente aus den Bereichen Herz-Kreislauf, Diabetes, Osteoporose und Depression auf dem Markt. All diese Präparate stammen aus der eigenen Forschung. Demnächst erweitert SERVIER sein Engagement mit vielversprechenden innovativen Substanzen in der Onkologie. Neue Wege beschreitet SERVIER auch durch präzise ausgesuchte Kooperationen mit innovativen Unternehmen, die das Produktportfolio komplettieren.

So hat im Oktober 2015 SERVIER in Deutschland alle Vertriebs- und Marketingaufgaben für das online-Therapieprogramm deprexis®24 übernommen. deprexis®24 ist eine CE-zertifizierte, interaktive, Web-basierte Psychotherapie mit evidenz-basiertem Wirksamkeitsnachweis zur Behandlung depressiver Störungen. Bei deprexis®24 handelt es sich um ein individualisiertes Programm auf der Basis der kognitiven Verhaltenstherapie, das sich maßgeschneidert und flexibel an die unterschiedlichen Reaktionen und Bedürfnisse der verschiedenen Anwender anpasst. Dabei kommt ein Prozess der Responsiveness zum Tragen, wie er sonst nur aus der klassischen Psychotherapie (Face to Face) bekannt ist und die Fähigkeit des Therapeuten charakterisiert, sich auf die individuellen Besonderheiten unterschiedlicher Patienten einzustellen und in den Therapieprozess zu integrieren. Die deutsche Niederlassung des französischen Traditionsunternehmens mit Hauptsitz in Paris, wurde 1996 in München gegründet. Dort sind neben Verwaltung und Vertrieb auch die klinischen Forschungsaktivitäten für alle deutschsprachigen Länder zentriert. SERVIER in Deutschland beschäftigt zurzeit rund 450 Mitarbeiter. Der kontinuierlich wachsende Erfolg bestätigt die fruchtbare Zusammenarbeit mit Ärzten, Kliniken, Universitäten und anderen Forschungseinrichtungen. Die Unterstützung wissenschaftlicher Förderpreise als auch soziales Engagement sind selbstverständlich für SERVIER.


SERVIER Deutschland GmbH

Elsenheimerstraße 53
80687 München
Tel.: 089 / 570 95-01
Fax: 089 / 570 95-126
E-Mail: info@denetgrs.com

 

Veranstaltungsort

InterContinental Hotel Düsseldorf
Königsallee 59
Düsseldorf, 40215 Deutschland
Telefon:
+49 (0) 211 8285 0
Webseite:
https://www.duesseldorf.intercontinental.com/