MCC Zukunftsmarkt Personal 2019 Innovatives SchadenManagement 2018 Unfallversicherung Health aktuell: Geriatrie 2019 IndustrieVersicherung 2019 Zukunftsmarkt AltersVorsorge 2019 KassenGipfel 2019 VersicherungsVertrieb der Zukunft
Lade Veranstaltungen

Veranstaltung Navigation

Health aktuell: Geriatrie 2019

Details

Datum:
7. Februar 2019
Veranstaltungkategorie:

Veranstalter

MCC
Telefon:
+49 (0) 24 21/121 77-0
E-Mail:
mcc@mcc-seminare.de
Website:
www.mcc-seminare.de

Themen: 

  • Erfolgreiche fachübergreifende Kooperationen – Best Practice
  • Besonderheiten bei der geriatrischen Notfallversorgung
  • Effiziente und effektive Leitungs- und Teamstrukturen
  • Besonderheiten bei der Altersgerechten Medikation
  • Demenz – Separation oder Inklusion?
  • Geriatrie im DRG-System: Renner oder Verlierer im Markt?

 

Moderation:

Prof. Dr. Werner Vogel

Ätztlicher Direktor a.D., Ev. Krankenhaus Gesundbrunnen, Zentrum für Geriatrie und Neurologische Frührehabilitation, Hofgeismar; ehem. Präsident, DGG e.V.

Ihre Referenten/Innen:

Friedhilde Bartels

Präsidentin,
Deutsche Fachgesellschaft für aktivierend-therapeutische Pflege e.V.

Dr. Christoph Bobrowski, M.Sc. (angefragt)

Chefarzt,
Agaplesion Diakonie Kliniken Kassel

PD Dr. Heinrich Burkhardt

Direktor Geriatrisches Zentrum,
Universitätsmedizin Mannheim

Melanie Feige

Pflegeexpertin für Menschen mit Demenz,
Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf

PD Dr. Helmut Frohnhofen

Abteilungsarzt für Altersmedizin,
Alfried Krupp Krankenhaus

Dr. Simone Gurlit
Leitende Ärztin, Abteilung für Perioperative Altersmedizin,
St. Franziskus-Hospital Münster
Prof. Dr. Klaus Hager

Chefarzt,
Diakovere Henriettenstift

Dr. Norbert Lübke

Leiter, Kompetenz Centrum Geriatrie d. GKV-Spitzenverbands u. d. Gemeinschaft d. Med. Dienste

Frank Otten

Chefarzt Geriatrie,
Gemeinschaftskrankenhaus Bonn

Susette Schumann

Stv. Vorstand,
Deutsche Fachgesellschaft aktivierend-therapeutische Pflege e.V.

Prof. Dr. Tillmann Supprian

Chefarzt der Abteilung Gerontopsychatrie,
LVR-Klinikum Düsseldorf, Kliniken der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Dr. Walter Swoboda (angefragt)

Chefarzt,
Klinikum Main-Spessart

Dirk van den Heuvel

Geschäftsführer,
Bundesverband Geriatrie e.V.

8:30h Check-In der Teilnehmer, Quick-Breakfast und „Meet & Greet“
9:15h

Begrüßung und Einführung in das Thema durch den Vorsitzenden

Prof. Dr. Werner Vogel, Ärztlicher Direktor a.D., Ev. Krankenhaus Gesundbrunnen, Zentrum für Geriatrie und Neurologische Frührehabilitation, Hofgeismar; ehem. Präsident, DGG e.V.

9:25h

Aktuelle Entwicklungen in der Geriatrie

Dirk van den Heuvel, Geschäftsführer, Bundesverband Geriatrie e.V.

• Geriatriekonzept
• Auswirkungen der jüngsten Aktivitäten des Gesetzgebers (z.B. Pflegepersonal-Stärkungsgesetz)
• Vereinbarung zum Entlassmanagement im Rehabilitationsbereich

9:50h

Fragen an den Referenten

Erfolgreiche fachübergreifende Kooperationen: Best Practice

9:55h

Evidenz und Perspektiven orthogeriatrischer Kooperationen

Dr. Norbert Lübke, Ltr., Kompetenz Centrum Geriatrie d. GKV-Spitzenverbands u. d. Gemeinschaft d. Med. Dienste

• Externe Evidenz für die Wirksamkeit orthogeriatrischer Kooperation
• Modelle orthogeriatrischer Kooperation
• Perspektiven für die Weiterentwicklung der Geriatrie im Krankenhaus

10:20h

Prähabilitation – Besseres Outcome für Patienten nach elektiven Eingriffen?

Dr. Simone Gurlit, Leitende Ärztin, Abteilung für Perioperative Altersmedizin, St. Franziskus Hospital Münster

• Das Konzept der Prähabilitation
• „Better in – Better out“ – Vorbereitung vor elektiven Eingriffen
• Outcome bei geriatrischen Patienten – Wonach sollten wir schauen?

 10:45h

Diskussionsrunde: Interdisziplinäre Zusammenarbeit – Gebot der Stunde!?

Moderation: Prof. Dr. Werner Vogel

• Dr. Norbert Lübke
• Dr. Simone Gurlit

10:55h Gemeinsame Kaffeepause

Besonderheiten bei der geriatrischen Notfallversorgung

11:25h

Der geriatrische Patient in der Notfallambulanz

Frank Otten, Chefarzt Geriatrie, Gemeinschaftskrankenhaus Bonn

• Alles wie im Lehrbuch? (z.B. Symptompräsentation, Beispiele)
• Notfall + alt = geriatrisch? (z.B. Kriterien, Instrumente)
• Geriater in der Notfallambulanz! (z.B. Kooperation, Skizze beruflicher Alltag)

11:50h

Akutversorgung und Frührehabilitation in der Geriatrie

Dr. Christoph Bobrowski, M.Sc., Chefarzt, Agaplesion Diakonie Kliniken Kassel (angefragt)

• Sachlicher Bedarf
• Finanzierung
• Verantwortung der Kostenträger

12:15h

Diskussionsrunde: Besonderheiten der Notfallversorgung im Alter

Moderation: Prof. Dr. Werner Vogel

• Frank Otten
• Dr. Christoph Bobrowski, M.Sc. (angefragt)

Effiziente und effektive Leitungs- und Teamstrukturen

12:25h Führen Pflegepersonaluntergrenzen zu mehr Pflegebedürftigkeit?

Susette Schumann, Stv. Vorstand, Deutsche Fachgesellschaft für aktivierend-therapeutische Pflege e.V.

• Die pflegefachliche Entwicklung von Pflegepersonaluntergrenzen
• Unsichtbare pflegerische Tätigkeiten
• Die Wirkung von unsichtbaren pflegerischen Tätigkeiten
• Die Ergebnisqualität von aktivierend-therapeutischer Pflege

12:50h Chancen und Grenzen der praktischen Anwendung von ATP-G

Friedhilde Bartels, Präsidentin, Deutsche Fachgesellschaft für aktivierend-therapeutische Pflege e.V.

• Welchen Anspruch haben Patienten in der Geriatrie?
• Personaluntergrenzen beziehen sich in der Geriatrie nicht ausschließlich auf die ATP-G
• Wie kann der verbleibende Zeitraum für ATP-G in der Geriatrie genutzt werden?
• Welche praktischen Auswirkungen haben Reduzierungen der ATP-G, z.B. auf die Entlassung und Nachsorge?

13:15h

Diskussionsrunde: Der Spagat zwischen  Personaluntergrenzen und effizienten Leitungs- und Teamstrukturen

Moderation: Prof. Dr. Werner Vogel

• Susette Schumann
• Friedhilde Bartels

13:25h Gemeinsames Mittagessen

Besonderheiten bei der Altersgerechten Medikation

14:25h

Psychopharmaka und Antidementiva – Was im Alter zu beachten ist

Prof. Dr. Klaus Hager, Chefarzt, Diakovere Henriettenstift

• Antidementiva, Neuroleptika, Antidepressiva, Schlafmittel
• Welches Medikament auswählen?
• Dosierung und Interaktionen
• Absetzen möglich? Was ist dabei zu beachten?

14:50h Altersgerechte Medikation bei Schlafstörungen

PD Dr. Helmut Frohnhofen, Abteilungsarzt für Altersmedizin, Alfried Krupp Krankenhaus

15:15h

Diskussionsrunde: Start low, go slow – Von der Faustregel zur Patientencompliance

Moderation: Prof. Dr. Werner Vogel

• Prof. Dr. Klaus Hager
• PD Dr. Helmut Frohnhofen

15:25h Gemeinsame Kaffeepause

Demenz – Separation oder Inklusion?

15:55h Demenzdiagnostik: Was ist realisierbar und wo sind die Grenzen?

Prof. Dr. Tillmann Supprian, Chefarzt der Abteilung Gerontopsychiatrie, LVR-Klinikum Düsseldorf, Kliniken der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

• Singularisierung in einer alternden Gesellschaft
• Probleme der Demenzdiagnostik
• Früherkennung von Demenzerkrankung

16:20h Ganz ehrlich: Haben Sie Lust auf Demenz? Was benötigen Krankenhäuser und deren Mitarbeitende, um sich zum Wohle demenziell erkrankter Patienten zu entwickeln?

Melanie Feige, Pflegeexpertin für Menschen mit Demenz, Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf

• Segregative und integrative Stationskonzepte für die Behandlung von Patienten mit Demenz
• Demenzgrundverständnis auf allen Führungs- und Mitarbeiterebenen?
• Die Bedeutung der Selbstregulationsfähigkeit

16:45h

Diskussionsrunde: Strukturvoraussetzungen für eine effiziente Demenzversorgung

Moderation: Prof. Dr. Werner Vogel

• Prof. Dr. Tillmann Supprian
• Melanie Feige

Geriatrie im DRG-System: Renner oder Verlierer im Markt?

16:55h Geriatrie – Zwischen Markt und Machbarkeit

Dr. Walter Swoboda, Chefarzt, Klinikum Main-Spessart (angefragt)

• Der Markt – Die demographische Entwicklung
• Die Geriatrie – Chancen und Möglichkeiten
• Die Machbarkeit – Konzepte zur geriatrischen Versorgung

17:20h Geriatrie in einem Großklinikum

PD Dr. Heinrich Burkhardt, Direktor Geriatrisches Zentrum, Universitätsmedizin Mannheim

17:45h

Diskussionsrunde: DRG als lernendes System – Wo geht die Reise hin?

Moderation: Prof. Dr. Werner Vogel

• Dr. Walter Swoboda (angefragt)
• PD Dr. Heinrich Burkhardt

17:55h Ende der Fachkonferenz

Bitte füllen Sie einfach die Anmeldung aus und faxen oder schicken Sie diese baldmöglichst an MCC zurück. Sie können sich auch per E-Mail anmelden (mcc@mcc-seminare.de). Ihre schriftliche Anmeldung ist verbindlich. Nach Eingang Ihres ausgefüllten Anmeldebogens bei MCC erhalten Sie – sofern noch Plätze vorhanden sind – umgehend eine Bestätigung und eine Rechnung. Anderenfalls informieren wir Sie sofort. Sie können die Teilnahmegebühr entweder auf das in der Rechnung angegebene Konto überweisen oder uns einen Verrechnungsscheck zusenden.

Buy 2 – Get 3! Bei gleichzeitigen Anmeldung und Teilnahme von drei Personen eines Unternehmens, erlassen wir für die dritte Person die Teilnahmegebühr.

Bitte beachten Sie: Sie können an der Veranstaltung nur teilnehmen, wenn die Teilnahmegebühr bereits gezahlt ist oder auf der Veranstaltung gezahlt wird. Auch bei einer Nichtteilnahme wird die Tagungsgebühr nach Ablauf der Stornierungsfrist in vollem Umfang fällig. Gerichtsstand ist Düren. Eine Stornierung Ihrer Anmeldung muss schriftlich erfolgen. Sollten Sie Ihre Anmeldung stornieren, so erheben wir bis einschließlich 7. Januar 2019 lediglich eine einmalige Bearbeitungsgebühr in Höhe von € 150,- zzgl. gestzl. USt. Ihre bereits gezahlte Teilnahmegebühr wird Ihnen abzüglich der Bearbeitungsgebühr voll erstattet. Sollten Sie nach dem 7. Januar 2019 Ihre Anmeldung stornieren, kann die Teilnahmegebühr nicht mehr erstattet werden. Eine Vertretung des Teilnehmers durch eine andere Person ist aber selbstverständlich möglich. Bitte teilen Sie uns den Namen des Ersatzteilnehmers mindestens drei Tage vor der Veranstaltung mit. Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die Sie auf Anfrage erhalten.

Der Preis für die Teilnahme an der Konferenz beträgt € 995,- (pro Person).

Der Sonderpreis in Höhe von € 795,- pro Person gilt für Mitarbeiter (§59 HGB) aus Reha-Einrichtungen, Krankenhäusern und niedergelassene Ärzte.

Buy 2 – Get 3! Wenn Sie drei Personen aus einem Unternehmen anmelden, erhalten Sie für die dritte Person eine Gratiskarte.

Die Dokumentationsunterlagen sind zum Preis von € 195,- zzgl. Versand erhältlich.

(Alle Preise zzgl. gesetzl. USt.)

1. Person:

2. Person:

3. Person:

Adressdaten:

Veranstaltungsort

Leonardo Hotel am Stadtwald
Dürener Straße 287
Köln, 50935 Deutschland
Telefon:
0221-46760
Website:
https://www.leonardo-hotels.de/leonardo-royal-hotel-koeln-am-stadtwald