VersicherungsVertrieb der Zukunft Zentrale Notaufnahme im Fokus IT-Optionen für Versicherungen RehaForum 2021 Betriebliches GesundheitsManagement 2021 LebensVersicherung aktuell StadtwerkeForum MCC-Zukunftsmarkt Personal 2021 Digital World of Health 4.0 Innovatives SchadenManagement 2021 RechtsschutzVersicherung 2022
Lade Veranstaltungen

Veranstaltung Navigation

KassenGipfel 2021

Details

Beginn:
15. September
Ende:
16. September
Veranstaltungskategorie:

Veranstalter

MCC
Telefon:
+49 (0) 24 21/121 77-0
E-Mail:
mcc@mcc-seminare.de
Webseite:
www.mcc-seminare.de

Themen:

  • Neues aus Recht und Regulatorik
    • Gesundheitsversorgungsweiterentwicklungsgesetz (GVWG)
    • Digitale Versorgung und Pflege – Modernisierungs-Gesetz (DVPMG)
    • Krankenhauszukunftsgesetz (KHZG)
    • Intensivpflege- und Rehabilitationsstärkungsgesetz (IPReg)
    • Patientendaten-Schutzgesetz (PDSG)
  • Deutschland vor der Wahl – Was kommt auf die Krankenkassen zu?
  • Reform der Krankenhausplanung: Umdenken durch Corona?
    • Status quo – Herausforderungen der Krankenhausversorgung
    • Krankenhauslandschaft zentral vs. dezentral – Wo geht die Reise hin?
    • Kliniksterben leicht gemacht? – Investitionsfonds ausreichend?
  • Digitalisierung im Gesundheitswesen
    • Corona als Enabler und Katalysator
    • Apps auf Rezept
    • Digitalisierungsschub durch das KHZG?
    • Digitaler Fortschritt: Vorteile für Patienten und Unternehmen
    • Telemedizin – Mehr Chancen als Risiken?!
  • Die Zukunft der deutschen Ärzte- und Patientenschaft im Post-Corona-Zeitalter
    • Rolle der Vertragsärzte in der Pandemie
    • Demografische Entwicklung und Morbidität
    • Kommerzialisierung im Gesundheitswesen – Menschen statt Margen
    • Fachkräftemangel im deutschen Gesundheitswesen – Wie kann ärztlicher Nachwuchs gefördert werden?
  • Kassensturz – Die finanzielle Situation von PKV und GKV in Deutschland
    • Nach sieben goldenen Jahren kommen jetzt die Sparjahre? Was können wir von Kostendämpfungsgesetzen in der nächsten Legislaturperiode erwarten? Wo wird der Gesetzgeber eingreifen?
  • Zulassung von Arzneimitteln
    • Entbürokratisierung – Bsp. BionTech – es geht also doch!

 

Moderation:

Prof. Dr. Dr. Alexander P. F. Ehlers

Fachanwalt Medizinrecht, Facharzt Allgemeinmedizin,
Ehlers, Ehlers & Partner

Karin P. Vanis

Redakteurin,
ehem. Hauptstadtstudio ZDF

Keynote:

Thomas Rachel

MdB, Parl. Staatssekretär,
Bundesministerium für Bildung und Forschung
(Videobotschaft)

Prof. Dr. Timo Ulrichs
Professor,
Akkon-Hochschule für Humanwissenschaften
Prof. Dr. Dr. Sabine Wicker
Stellvertretende Vorsitzende der STIKO, Leitende Betriebsärztin,
Universitätsklinikum Frankfurt
 

Ihre Referenten/Innen:

 

 

Julian Bartholomä

Partner,
Ehlers, Ehlers & Partner

Corinna Beutel

Bereichsleiterin für Versorgungs- und Vertragsmanagement,
KKH Kaufmännische Krankenkasse

Annabritta Biederbick

Mitglied des Vorstands,
Debeka Krankenversicherungsverein a.G.

Prof. Dr. Karl Broich

Präsident,
Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM)

Dr. Daniel Diekmann
Geschäftsführer
ID GmbH & Co. KGaA
Sabine Dittmar

MdB, Gesundheitspol. Sprecherin,
SPD

Ulrike Elsner

Hauptamtliche Vorstandvorsitzende,
Verband der Ersatzkassen e.V.

Dr. Gerald Gaß

Vorstandsvorsitzender,
Deutsche Krankenhausgesellschaft

Dr. Andreas Gassen

Vors. d. Vorstandes,
Kassenärztliche Bundesvereinigung

Maximilian Greschke

Managing Director/Geschäftsführer (CEO),
Recare Deutschland GmbH

Prof. Josef Hecken

unparteiischer Vorsitzender,
Gemeinsamer Bundesausschuss (G-BA)

Alexander Ihls

Senior Digital Solution Expert eHealth,
Siemens Healthineers

Maria Klein-Schmeink

MdB, Gesundheitspol. Sprecherin,
Bündnis 90/Die Grünen

Franz Knieps

Vorstand,
BKK Dachverband e.V.
(Videobotschaft)

Dr. Katharina Ladewig

Managing Director,
EIT Health Germany GmbH

Dr. Gottfried Ludewig

Leiter der Abteilung „Digitalisierung und Innovation“,
Bundesministerium für Gesundheit


(Bildnachweis: Christopher Ruckwied)
Dr. Markus Leyck Dieken

Geschäftsführer,
gematik GmbH

Martin Litsch

Vorstandsvorsitzender,
AOK-Bundesverband GbR

Prof. Dr. mult. Eckhard Nagel

Geschäftsf. Direktor, Institut für Medizinmgmt. u. Gesundheitswiss., Uni Bayreuth;
Vorstandsvors., DGIV

Dr. Klaus Reinhardt

Präsident,
Bundesärztekammer

Dr. Florian Reuther

Verbandsdirektor,
Verband der Privaten Krankenversicherung e.V.

Chris Schiller

Gründer und Geschäftsführer,
Pflegeplatzmanager GmbH

Dr. Thilo Schumacher

Mitglied im AXA Konzern Vorstand,
AXA Konzern AG

Prof. Dr. Christoph Straub

Vorstandsvorsitzender,
BARMER

Prof. Dr. Andrew Ullmann

MdB, FDP

Kathrin Vogler

MdB,
DIE LINKE.

Eva Walzik

Leiterin des Hauptstadtbüros,
DAK-Gesundheit

Prof. Dr. Jürgen Wasem

Lehrstuhlinhaber (Medizinmanagement),
Universität Duisburg-Essen

Susanne Wetterich

MdB, Mitglied der AG Gesundheit,
CDU/CSU-Fraktion

 

ab 8:30h

Check-In der Teilnehmer, Quick-Breakfast und „Meet & Greet“

9:15h

Begrüßung und Einführung in das Thema

Prof. Dr. Dr. Alexander P. F. Ehlers, Fachanwalt Medizinrecht, Facharzt Allgemeinmedizin, Ehlers, Ehlers & Partner

9:30h

Keynote: Lehren aus der Pandemie, Vorbereitung auf die nächste

Prof. Dr. Timo Ulrichs, Professor, Akkon-Hochschule für Humanwissenschaften

  • Lessons learned, national, supranational
  • Forschungsbedarf
  • Konsequenzen für die Finanzierung und Aufstellung des Gesundheitssystems in D
  • Ausblick
9:45h

Keynote: STIKO: COVID-19 Update

Prof. Dr. Dr. Sabine Wicker, Stv. Vorsitzende, STIKO, Ltd. Betriebsärztin, Uniklinikum Frankfurt

  • Aufgaben der STIKO
  • Aktuelles zur COVID-19-Impfung
10:00h Fragen an die Referenten

Neues aus Recht und Regulatorik

10:10h

Neues aus Recht und Regulatorik

Julian Bartholomä, Partner, Ehlers, Ehlers & Partner

10:25h

Neue gesetzliche Aufträge für den G-BA

Prof. Josef Hecken, unparteiischer Vorsitzender, Gemeinsamer Bundesausschuss

  • ATMP-QS-Richtlinie
  • Anwendungsbegleitende Datenerhebung
  • Zentren
  • Notfallversorgung
10:40h Fragen an die Referenten
10:50h Kaffeepause und Ausstellungsbesuch

Deutschland vor der Wahl – Was kommt auf die Krankenkassen zu?

11:20h

Nachhaltige Strukturreformen als Voraussetzung für eine leistungsfähige GKV

Martin Litsch, Vorstandsvors., AOK-Bundesverband GbR

  • Notwendige Strukturreformen
  • Pflegereform
  • Sicherstellung der GKV-Finanzierung
11:35h

Vorschläge für eine Strukturreform des stationären Sektors

Prof. Dr. Christoph Straub, Vorstandsvors., BARMER

  • Notwendigkeit zur Konzentration stationärer Leistungen
  • Krankenhausplanung in Versorgungsstufen mit klaren Qualitätsanforderungen
  • Umwandlung kleiner Kliniken in Gesundheits- oder Pflegezentren
  • Weiterentwicklung des DRG-Systems
11:50h

Die Private Krankenversicherung vor der Wahl

Dr. Florian Reuther, Verbandsdirektor, Verband der Privaten Krankenversicherung

  • Das deutsche Gesundheitssystem im internationalen Vergleich
  • Der Beitrag der PKV zur medizinischen Versorgung
  • Perspektiven der Finanzierung
  • Bürgerversicherung
  • PKV im Reformmodus: Verbraucherschutz im Focus
12:05h

Diskussionsrunde: Aktuelle Anforderungen an die Politik

Moderation: Prof. Dr. Dr. Alexander P. F. Ehlers

  • Martin Litsch
  • Prof. Dr. Christoph Straub
  • Dr. Florian Reuther
12:20h

Gesundheitspolitische Diskussionsrunde: NOCH 11 TAGE BIS ZUR WAHL: WAS SIND DIE ERSTEN 10 WICHTIGSTEN PUNKTE ZUM GESUNDHEITSSYSTEM FÜR DEN NEUEN KOALITIONSVERTRAG?

Moderation: Prof. Dr. Dr. Alexander P. F. Ehlers

  • Prof. Dr. Andrew Ullmann, MdB, FDP
  • Maria Klein-Schmeink, MdB, Gesundheitspol. Sprecherin, Bündnis 90/Die Grünen
  • Detlev Spangenberg, Leiter des AK Gesundheit und gesundheitspolitischer Sprecher, AfD-Bundestagsfraktion
  • Sabine Dittmar, MdB, Gesundheitspol. Sprecherin, SPD
  • N.N., MdB, Gesundheitspol. SprecherIn, CDU/CSU
  • Kathrin Vogler, MdB, Friedenspolitische Sprecherin, DIE LINKE.
13:15h Mittagspause und Ausstellungsbesuch

Reform der Krankenhausplanung: Umdenken durch Corona?

14:15h

Regionale Versorgungsnetzwerke als Leitbild einer aktiven Krankenhausplanung

Dr. Gerald Gaß, Vorstandsvors., Deutsche Krankenhausgesellschaft

  • Ende des kalten Strukturwandels
  • Föderale Verantwortung vor Zentralismus
14:30h

Qualitätsoffensive Krankenhaus – Impulse für die kommende Legislaturperiode

Eva Walzik, Ltr. d. Hauptstadtbüros, DAK-Gesundheit

  • Status quo – Herausforderungen der Krankenhausversorgung
  • Gemeinsames Leitbild „Krankenhausversorgung 2030“ von Bund, Ländern und Selbstverwaltung
  • Impulse für eine grundlegende Neuordnung der Krankenhausplanung und
    -finanzierung
14:45h

Diskussionsrunde: Krankenhausplanung in der Post Corona Zeit

Moderation: Prof. Dr. Dr. Alexander P. F. Ehlers

  • Dr. Gerald Gaß
  • Eva Walzik

Digitalisierung im Gesundheitswesen

14:55h

Keynote: Gesundheitsforschung: Zukunftsgerichtet, digital, erfolgreich?

Thomas Rachel, MdB, Parl. Staatssekretär, Bundesministerium für Bildung und Forschung (Videobotschaft)

15:05h

Ökosystem Gesundheit: Digitale Health-Journey des Kunden in der PKV – Aktuelle Erfahrungen am Beispiel AXA

Dr. Thilo Schumacher, Mgl. im AXA Konzern Vorstand, AXA Konzern AG

  • Der Kunde im Fokus: Was bedeutet es digitaler und persönlicher Gesundheitspartner zu sein?
  • Welche Chancen & Herausforderungen ergeben sich aus einer digitalen, vernetzten Gesundheitsversorgung?
  • Welche Ansätze werden bereits verfolgt? Was sind nächste Schritte gemeinsam mit Partnern und wie sieht die Zukunft aus Sicht einer PKV aus?
15:20h Fragen an den Referenten
15:25h

Digitale Transformation: Lehren aus der Corona-Krise

Dr. Gottfried Ludewig, Abteilungsleiter Digitalisierung und Innovation, Bundesministerium für Gesundheit

  • Digitalisierung als Grundlage für eine bessere medizinische Versorgung
  • Datenschutzdebatte: Welche neue Therapie, welche neuen Erkenntnisse
    könnte uns Datennutzung ermöglichen?
  • Der digitale Impfausweis
15:40h Fragen an den Referenten
15:45h Kaffeepause und Ausstellungsbesuch
16:15h

Digitale Plattformen und Versorgungskoordination für die Krankenkasse der Zukunft

Maximilian Greschke, Managing Director/Geschäftsführer (CEO), Recare Deutschland GmbH

  • Digitale Plattformen für Entlassmanagement und Versorgungskoordination
  • Neue Strukturen und Abläufe in der Versorgung
  • Integrierte statt tradierter Prozesse
  • Nutzen für Krankenkassen:
    • Kosten im Fallmanagement senken
    • Versorgungsportale als Service für Versicherte
16:30h

Ausblick für medizinische Dokumentation und Krankenhaus-Abrechnung – Finanzierung, Funktionen, Digitalisierung

Dr. Daniel Diekmann, Geschäftsf., ID GmbH & Co. KGaA

16:45h

KIM, ePA und E-Rezept sind live – Wie geht´s weiter?

Dr. Markus Leyck Dieken, Geschäftsf., gematik GmbH

17:00h

Krankenkasse 2.0 – Versorgungsströme digital und transparent koordinieren

Chris Schiller, Gründer und Geschäftsf., Pflegeplatzmanager GmbH

  • Kurzvorstellung Plattform mit Best Practice Beispielen aktiver Gesundheitsregionen/Netzwerkpartner
  • Erläuterung des digitalen Netzwerkgedankes und Darstellung der Mehrwerte für alle Plattformakteure
  • Blick auf die aktuelle Marktsituation
  • An- und Einbindungsmöglichkeiten/Anforderungen Weiterentwicklung für/mit den Krankenkassen
17:15h

Kollaboration, Komplexität und Kreativität – Digitale Plattformen als Grundpfeiler für Innovationen

Alexander Ihls, Senior Digital Solution Expert eHealth, Siemens Healthineers

  • Sektor- und indikationsübergreifende Vernetzung
  • Marktzugänge erleichtern
17:30h

Diskussionsrunde: Apps, Algorithmen und KI – Wo bleibt die Empathie?

Moderation: Prof. Dr. Dr. Alexander P. F. Ehlers

  • Dr. Markus Leyck Dieken
  • Dr. Daniel Diekmann
  • Maximilian Greschke
  • Chris Schiller
  • Alexander Ihls
18:00h Ende des ersten Kongresstages
19:15h MCC lädt Sie ein zum gemeinsamen Abendessen in den WARTESAAL Berlin.

ab 8:30h

Check-In der Teilnehmer und „Meet & Greet“

9:30h

Begrüßung und Einführung in das Thema

Karin P. Vanis, Redakteurin, ehem. Hauptstadtstudio ZDF

Die Zukunft der deutschen Ärzte- und Patientenschaft im Post-Corona-Zeitalter

9:45h

Moderne Patientenversorgung für eine alternde Gesellschaft

Dr. Klaus Reinhardt, Präsident, Bundesärztekammer

  • Demografische Entwicklung und Morbidität
  • Etablierte Versorgungsstrukturen auf den Prüfstand
  • „Senioren Case Management“ als Lösungsansatz?
10:05h

Rolle der Vertragsärzte in der Pandemie – Herausforderungen für die Zukunft

Dr. Andreas Gassen, Vors. d. Vorstandes, Kassenärztliche Bundesvereinigung

10:25h

Diskussionsrunde: Demografische Entwicklung – Ist eine adäquate Patientenversorgung sichergestellt?

Moderation: Karin P. Vanis

  • Prof. Dr. mult. Eckhard Nagel, Geschäftsf. Direktor, Institut für Medizinmgmt. u. Gesundheitswiss., Uni Bayreuth; Vorstandsvors., DGIV
  • Dr. Klaus Reinhardt
  • Dr. Andreas Gassen

Kassensturz – Die finanzielle Situation von PKV und GKV in Deutschland

10:40h

Kassensturz – Die finanzielle Situation von PKV und GKV in Deutschland

Franz Knieps, Vorstand, BKK Dachverband (Videobotschaft)

11:00h

GKV-Finanzarchitektur – Nach der RSA-Reform, vor der Kostendämpfung

Prof. Dr. Jürgen Wasem, Alfried Krupp von Bohlen und Halbach – Stiftungslehrstuhl für Medizinmanagement, Universität Duisburg-Essen

  • Umsetzung der RSA-Reform
  • GKV-Finanzen in der Pandemie
  • Kostendämpfung ante portas
11:20h

Forderungen zur Verbesserung der Finanzierungsgrundlagen der GKV

Ulrike Elsner, Vorstandsvors., Verband der Ersatzkassen

  • Finanzausstattung der GKV im Jahr 2022
  • Reformbedarf der stationären Versorgung
  • Finanzpolitische Herausforderungen der kommenden Wahlperiode
11:40h Kaffeepause und Ausstellungsbesuch
12:10h

Herausforderungen in der PKV

Annabritta Biederbick, Mgl. d. Vorstands, Debeka Krankenversicherungsverein a.G. (Liveschaltung)

  • Finanzierung
  • Antworten auf die Herausforderungen
12:30h

Diskussionsrunde: Das Gesundheitssystem zwischen Können und Wollen

Moderation: Karin P. Vanis

  • Prof. Dr. Jürgen Wasem
  • Ulrike Elsner
  • Annabritta Biederbick

Zulassung von Arzneimitteln

12:45h

Zulassungsfragen in Zeiten von Corona

Prof. Dr. Karl Broich, Präsident, Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) (Liveschaltung)

  • Zulassung im Rolling Review
  • „Lessons learned“?
  • Wo hilft Digitalisierung?
13:05h

Arzneimittelzulassungsverfahren – Gelebter Verbraucherschutz oder Innovationsbremse?

Corinna Beutel, Bereichsltr. f. Versorgungs- u. Vertragsmgmt., KKH Kaufmännische Krankenkasse

  • Risiken und Nebenwirkungen einer beschleunigten Zulassung
  • Schneller Marktzugang um jeden Preis?
13:25h

Diskussionsrunde: Beschleunigte Zulassung zwischen Verbraucherschutz und Innovation

Moderation: Karin P. Vanis

  • Prof. Dr. Karl Broich
  • Corinna Beutel
13:35h Mittagspause und Ausstellungsbesuch
14:15h

EIT Health Roundtable Discussion

DiGAs – Ein Modell für Europa?
Möglichkeiten für ein Europäisches System der DiGA Zulassung

16:15h Ende der Veranstaltung

Bitte füllen Sie einfach die Anmeldung aus und faxen oder schicken Sie diese baldmöglichst an MCC zurück. Sie können sich auch per E-Mail anmelden (mcc@mcc-seminare.de). Ihre schriftliche Anmeldung ist verbindlich. Nach Eingang Ihres ausgefüllten Anmeldebogens bei MCC erhalten Sie – sofern noch Plätze vorhanden sind – umgehend eine Bestätigung und eine Rechnung. Anderenfalls informieren wir Sie sofort. Sie können die Teilnahmegebühr entweder auf das in der Rechnung angegebene Konto überweisen oder uns einen Verrechnungsscheck zusenden.

Buy 2 – Get 3! Bei gleichzeitigen Anmeldung und Teilnahme von drei Personen eines Unternehmens, erlassen wir für die dritte Person die Teilnahmegebühr.

Bitte beachten Sie: Sie können an der Veranstaltung nur teilnehmen, wenn die Teilnahmegebühr bereits gezahlt ist oder auf der Veranstaltung gezahlt wird. Auch bei einer Nichtteilnahme wird die Tagungsgebühr nach Ablauf der Stornierungsfrist in vollem Umfang fällig. Gerichtsstand ist Düren. Eine Stornierung Ihrer Anmeldung muss schriftlich erfolgen. Sollten Sie Ihre Anmeldung stornieren, so erheben wir bis einschließlich 15. August 2021 lediglich eine einmalige Bearbeitungsgebühr in Höhe von € 150,- zzgl. gestzl. USt. Ihre bereits gezahlte Teilnahmegebühr wird Ihnen abzüglich der Bearbeitungsgebühr voll erstattet. Sollten Sie nach dem 15. August 2021 Ihre Anmeldung stornieren, kann die Teilnahmegebühr nicht mehr erstattet werden. Eine Vertretung des Teilnehmers durch eine andere Person ist aber selbstverständlich möglich. Bitte teilen Sie uns den Namen des Ersatzteilnehmers mindestens drei Tage vor der Veranstaltung mit. Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die Sie auf Anfrage erhalten.

Präsenzveranstaltung:
Die Teilnahmegebühr für die zweitägige Veranstaltung inkl. Tagungsunterlagen, Einladung zum Abendessen, Mittagessen, Pausengetränken und kleinen Snacks beträgt pro Person: € 1.995,-
Sonderpreis für Mitarbeiter (§59 HGB) aus GKV und PKV sowie Gesundheitsverbänden in Höhe von: € 1.295,-
Sonderpreis
für Mitarbeiter (§59 HGB) aus Reha-Einrichtungen, Krankenhäusern und niedergelassene Ärzte in Höhe von: € 895,-
Buy 2 – Get 3! Wenn Sie drei Personen aus einem Unternehmen anmelden, erhalten Sie für die dritte Person eine Gratiskarte. (Gilt ausschließlich bei der Präsenzveranstaltung.)

Onlineveranstaltung:
Die Teilnahmegebühr für die zweitägige Veranstaltung inkl. Tagungsunterlagen beträgt pro Person: € 795,-
Sonderpreis für Mitarbeiter (§59 HGB) aus GKV und PKV sowie Gesundheitsverbänden in Höhe von: € 595,-
Sonderpreis
für Mitarbeiter (§59 HGB) aus Reha-Einrichtungen, Krankenhäusern und niedergelassene Ärzte in Höhe von: € 495,-

(Alle Preise zzgl. gesetzl. USt.)

Bitte füllen Sie das folgende Anmeldeformular aus und bestätigen Sie den Versand per Linksklick auf den Abschicken Button.

Bedenken Sie, dass jede Anmeldung verbindlich ist.

Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen Mehrwert-/Umsatzsteuer.

    1. Person:

    2. Person:

    3. Person:

    Adressdaten:


    DAK-Gesundheit 

    Als eine der größten gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland versichern wir rund 5,7 Millionen Menschen. Im Zentrum allen Schaffens steht immer die Gesundheit unserer Kunden, verbunden mit dem Anspruch, für sie ein verlässlicher Begleiter zu sein – „Ein Leben lang!“
    Unser Portfolio umfasst derzeit mehr als 5.000 Leistungen – und viele Angebote gehen weit über den gesetzlichen Standard hinaus. Zum Beispiel mit Beratung, Unternehmensanalysen und Programmen unterstützt die DAK-Gesundheit gemeinsam mit kompetenten Partnern Unternehmen dabei, ein solides Betriebliches Gesundheitsmanagement auf die Beine zu stellen.
    Zum gesunden Leben gehört für uns nicht nur das Gesundwerden und Gesundbleiben – auch ein gesundes Miteinander ist unverzichtbar. Deshalb gehen wir noch einen Schritt weiter und setzen verstärkt auf gesellschaftliches Engagement. Dazu haben wir die
    Initiative „Für ein gesundes Miteinander“
    ins Leben gerufen. Damit realisieren wir einen modernen und ganzheitlichen Gesundheitsbegriff. Wir glauben an diese Idee: Gesund sein ist gut, gut sein ist gesünder.
    Wir Menschen sind soziale Wesen. Wir brauchen ein gesundes Miteinander, um nachhaltig gesund zu sein. Klar, oder? Die Sache ist die: Wir selbst sind das Problem dabei. Aber auch die Lösung. Wir müssen uns nur entscheiden: Wie sind wir zueinander? Auf der Arbeit? Auf der Straße? An der Supermarktkasse? Im Netz? Zuhause? Die simple Wahrheit: Je besser zu anderen, desto besser für uns selbst. Auch und vor allem: gesundheitlich.
    Mit unserer Initiative können wir nicht alles sofort verändern. Aber anfangen können wir. Indem wir ein paar Werte wieder in den Vordergrund stellen: Respekt, Freundlichkeit, Anstand, Rücksicht.

     

    ID Information und Dokumentation im Gesundheitswesen

    Das Berliner Unternehmen ID (Information und Dokumentation im Gesundheitswesen) entwickelt seit 1985 Qualitätswerkzeuge für medizinische Dokumentation und Gesundheitsökonomie in Kliniken, Praxen, Versicherungen, Berufsgenossenschaften sowie Forschungseinrichtungen und realisiert darüber hinaus Gutachten und Forschungsprojekte im Gesundheitswesen.
    ID kooperiert mit mehr als 110 Anbietern medizinischer Softwaresysteme, ist im deutschen Bundesverband Gesundheits-IT (bvitg) vertreten und fungiert als autorisierter Partner der Friedrich Wingert-Stiftung für die Pflege des Wingert-NC, der Prozedurenklassifikation ICPM sowie dazugehöriger Softwaretools. Das Unternehmen ist gem. EN DIN ISO 9001:2000 zertifiziert.

    ID offeriert Standardsoftware für die Codierung von Diagnosen und Prozeduren in den verschiedensten Klassifikationen, Grouper für die Entgeltermittlung in Fallpauschalen-basierten Abrechnungssystemen (wie z. B. DRG oder LKF) sowie Systeme zur Leistungsanalyse und Arzneimitteltherapiesicherheit. Eine Kernkompetenz des Unternehmens liegt im Management medizinischer Terminologie. Für die Entwicklung des medizinisch-semantischen Netzes ID MACS® wurde in jahrelanger Detailarbeit die gesamte medizinische Fachsprache in ihre einzelnen Wortbestandteile zerlegt und maschinenlesbaren Indizes zugeordnet. Die linguistischen Arbeiten der ID wurden dazu seit 1985 u. a. mit den Ansätzen von Prof. Wingert, CEN und GALEN methodisch weiterentwickelt.

    Mit dem Terminologieserver ID LOGIK® stellt ID Dienste bereit, die der Modellierung, Steuerung und Analyse von Prozesswissen unter Nutzung des etablierten Referenzwissens in ID MACS® dienen. Diese Funktionen lassen sich in für die kontextgesteuerte Dokumentation oder das Auslösen von order entries in den klinischen Applikationen anderer Anbieter nutzen. Auf diese Weise definierte Prozesse können ohne Veränderung der Datenmodelle mit neuen Inhalten versehen werden, da sie sich bei der Dokumentation auf begriffliche Konzeptstrukturen stützen. Zu derartigen Diensten zählen u. a. das Indizieren von Texten, das Ordnen von Klassifikationen und Konzepten, die Prüfung von Plausibilitäten und die Verbindung mit Referenzwissen.

    Softwarelösungen der ID sind derzeit in über 1.200 Krankenhäusern Deutschlands, die eine Bettenkapazität von mehr als 60 Prozent repräsentieren, sowie bei verschiedenen Kostenträgern erfolgreich im Einsatz. Das Codiersystem ID DIACOS® wird als multilinguales Tool darüber hinaus auch in vielen Kliniken in der Schweiz, in Österreich, in Slowenien und in China eingesetzt.
    Sämtliche international gebräuchlichen Nomenklaturen und Klassifikationen wie z. B. ICD-10-GM, ICD-10-SGB V, ICD-10 BMSG, ICD-10 WHO, ICD-9, ICD-9 BMAGS, OPS-301, ICPM 2.0, ICPM, CHOP, AO, QUADRA, KIKA, TNM, HV-BG-Schlüssel, Weller-Schlüssel, DKR, Wingert-NC u. v. m. wurden mit ID MACS® erschlossen und stehen in den Programmsystemen von ID zur Verfügung.

    ID – Information und Dokumentation im Gesundheitswesen GmbH & Co. KGaA
    Platz vor dem Neuen Tor 2 D-10115 Berlin
    Tel.: +49 30 246 26 0
    Fax: +49 30 246 26 111
    E-Mail: info@id-berlin.de
    Web: http://www.id-berlin.de

     

    EIT Health Germany GmbH

    EIT Health ist eine der derzeit acht geförderten Knowledge and Innovation Communities des European Institute of Innovation and Technology (EIT). Wir liefern Lösungen für leistungsstarke Gesundheitssysteme, gesündere Bürger und eine nachhaltige Gesundheitsökonomie in ganz Europa. Wir nutzen die Kompetenz von über 150 führenden Akteuren im europäischen Gesundheitswesen – Pharma, Medizintechnologie, Diagnostica, Universitäten, Forschungseinrichtungen, Gesundheitsdienstleister sowie Kostenträger, Politik und Verwaltung –, um Innovationen Realität werden zu lassen

    EIT Health Germany GmbH
    www.eit-health.de

     

    Pflegeplatzmanager GmbH

    Die Pflegeplatzmanager GmbH steuert über eine webbasierte Plattform das Entlass- und Überleitmanagement und damit die digitale Vernetzung von aktuell 495 Akut- und Rehakliniken mit 28.000 Nach- und Weiterversorgern. Als Marktführer und Vorreiter bietet das thüringische Unternehmen eine mehrfach prämierte, datenschutzkonforme, interoperable und nach dem KHZG-förderfähige Komplettlösung für den B2B- und B2C-Bereich. Alle Akteure des Gesundheitswesens werden flächendeckend auf einer Plattform aktiv miteinander vernetzt, um die passende Vermittlung von Versorgungsleistungen für Versicherte zu gewährleisten und gemeinsam digitale Gesundheitsregionen zu schaffen.

    Pflegeplatzmanager GmbH
    Tel: +49 3661 457850
    E-Mail: info@pflegeplatzmanager.de
    Web: www.pflegeplatzmanager.de

     

    Recare Deutschland GmbH

    Die Recare Deutschland GmbH betreibt eine der führenden, digitalen Plattformen für die digitale Koordination von Versorgungskapazitäten im Rahmen des Krankenhausentlassmanagements in Deutschland und verbindet derzeit mehr als 560 Akut- und Rehakliniken und über 14.000 Pflegeheime und Pflegedienste miteinander. Die Plattform ermöglicht die Koordination von Versorgungsplätzen in den Bereichen Pflegeüberleitung, Krankenhausverlegung, Anschlussheilbehandlung sowie die dazugehörige Organisation von Krankenbeförderung und Hilfsmitteln.
    Basierend auf einem digitalen Patientenprofil werden verschiedene Leistungserbringer kontaktiert und Versorgungsoptionen gesammelt. Dafür können die überleitungsrelevanten Daten strukturiert aus dem KIS übernommen werden. Die Recare Plattform kann bereits heute über Schnittstellen zu den Primärsystemen von Kliniken, die auf den etablierten Standards HL7v2 und HL7 FHIR basieren, Datenpunkte und sogar strukturierte Datensätze erhalten und weitergeben. Über eine innovative Ende-zu-Ende-Verschlüsselung wird sichergestellt, dass seitens Recare keine Klardaten des Patienten verarbeitet werden, die einen Personenbezug zulassen.
    Darüber hinaus können verschiedene Leistungen parallel basierend auf demselben Datensatz angefragt und koordiniert werden – zum Beispiel eine Krankenhausverlegung gemeinsam mit der notwendigen Krankenbeförderung. Recare wird bereits von anspruchsvollen Kunden und in die Plattform integrierten gesetzlichen Krankenkassen genutzt, für welche ohnehin höchste Sicherheitsstandards und Compliance mit allen datenschutzrechtlichen Anforderungen gewährleistet sein müssen.

    Recare Deutschland GmbH
    Tel: +49 30 56 79 60 57
    E-Mail: management@recaresolutions.com
    Web: www.recaresolutions.com

     

    Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft

    Die Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft, gegründet im Jahr 2005, ist heute ein namhafter Fachverlag für Medizin, Management und Gesellschaft. Programmschwerpunkte liegen im Krankenhausmanagement, Versorgungs- und Gesundheitsmanagement sowie in ausgesuchten medizinischen Fachgebieten wie z.B. Intensiv-, Notfall- und Schmerzmedizin, Innere Medizin oder Psychiatrie und Psychotherapie (mit einem besonderen Fokus auf Forensische Psychiatrie).
    Die aktuell über 4000 Herausgeber und Autoren des Verlages repräsentieren die Elite der deutschsprachigen und vielfach internationalen Experten in der Medizin und vermitteln gleichermaßen fachliche Exzellenz und Umsetzbarkeit in der Praxis.
    Als Berater und Partner von Kliniken, Forschungsinstituten, Verbänden, Initiativen, wissenschaftlichen Fachgesellschaften und Unternehmen der Gesundheitswirtschaft entwickeln wir „durch die Brille des Kunden“ kooperative Buchprojekte.
    Gründer, Verleger und Gesellschafter ist Dr. med. Thomas Hopfe, der nach einer Karriere als Intensivmediziner seit über 25 Jahren als Programmchef oder Geschäftsführer in medizinischen Fachverlagen aktiv ist und bis heute ca. 1.700 neue Publikationen initiiert, konzipiert und erfolgreich realisiert hat.

    MWV Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG
    Unterbaumstraße 4
    10117 Berlin
    Tel. + 49 30 2064-2825
    Fax. + 49 30 2064-2828
    info@mwv-berlin.de
    www.mwv-berlin.de

         

    Veranstaltungsort

    Steigenberger Hotel Berlin
    Los-Angeles-Platz 1
    Berlin, 10789 Deutschland
    Telefon:
    +49 (0) 30 2127-0
    Webseite:
    https://www.steigenberger.com/hotels/alle-hotels/deutschland/berlin/steigenberger-hotel-berlin