Vertriebs-, Service- und Partnerportale – digitale Frontendlösungen für Versicherer Insurance Today and Tomorrow KassenGipfel 2020 Zentrale Notaufnahme im Fokus Künstliche Intelligenz für Versicherungen Innovatives BestandsführungsManagement und ProduktModellierung IT-Optionen für Versicherungen StadtwerkeForum UnfallVersicherung 2020 Innovatives SchadenManagement 2020
Lade Veranstaltungen

Veranstaltung Navigation

KassenGipfel 2020

Details

Beginn:
29. September
Ende:
30. September
Veranstaltungskategorie:

Veranstalter

MCC
Telefon:
+49 (0) 24 21/121 77-0
E-Mail:
mcc@mcc-seminare.de
Website:
www.mcc-seminare.de

Themen:

  • Die Zukunft des deutschen Gesundheitssystems in Coronazeiten
  • Neues aus Recht und Regulatorik – Stellt Corona das Gesundheitswesen auf den Kopf?
    • Neue Baustellen: Notfallversorgung, Klinikfinanzierung, Digitalisierung
    • Morbi-RSA: Reform für den Finanzausgleich
    • Das Faire-Kassenwettbewerbs-Gesetz (GKV-FKG)
  • Digitalisierung im Gesundheitswesen
    • Corona als Enabler oder Katalysator?
    • Innovations- oder Kostentreiber?
      • Geplantes Digitalisierungsgesetz: „Gesetz für eine bessere Versorgung durch Digitalisierung und Innovation“
      • Value-Based Healthcare (VBHC): „Wertorientierte Gesundheitsversorgung“
      • Seamless Healthcare
      • Health Technology Assessment
    • Revolution oder Evolution?
      • Artifical Intelligence
      • Robotics
      • Augmented Reality
      • Deep Data Mining
      • Predictive Analytics
      • Machine Learning
  • Entziehen steigende Therapiekosten und neue Regulierungen Innovationen im Gesundheitsmarkt den Boden?
    • Brauchen wir neue Preisfindungsstrategien für teure Therapien?
    • AMNOG: Gesetz für mehr Sicherheit in der Arzneimittelversorgung (GSAV)
    • Reform der Pflegefinanzierung – Zwischen „Sockel-Spitze-Tausch” und Kapitaldeckung
  • Intensivpatient Krankenhaus: Umdenken durch Corona?
    • Krankenhaus zwischen Möglichkeit und Notwendigkeit
    • Krankenhauslandschaft zentral vs. dezentral – Wo geht die Reise hin?
    • Einfluss der Digitalisierung auf Schnittstellen und Prozesse in Krankenhäusern

 

Moderation:

Prof. Dr. Dr. Alexander P. F. Ehlers

Fachanwalt Medizinrecht, Facharzt Allgemeinmedizin,
Ehlers, Ehlers & Partner

Karin P. Vanis

Redakteurin,
ehem. Hauptstadtstudio ZDF

KEYNOTE:

 
Thomas Rachel

MdB, Parlamentarischer Staatssekretär,
Bundesministerium für Bildung und Forschung

Ihre Referenten/Innen:

 

 

Christine Aschenberg-Dugnus

MdB, Gesundheitspolitische Sprecherin,
FDP

Thomas Ballast

Stv. Vositzender des Vorstands,
Techniker Krankenkasse

Dr. Gertrud Demmler

Vorständin,
Siemens-Betriebskrankenkasse

Ulrike Elsner

Vorstandvorsitzende,
Verband der Ersatzkassen e.V.

Dr. Markus Frick

Geschäftsführer Markt und Erstattung,
vfa e.V.

Dr. Achim Kessler

MdB, Gesundheitspol. Sprecher,
DIE LINKE.

Maria Klein-Schmeink

MdB, Gesundheitspolitische Sprecherin,
Bündnis 90/Die Grünen

Franz Knieps

Vorstand,
BKK Dachverband e.V.

Dr. Katharina Ladewig

Managing Director,
EIT Health Germany GmbH

Martin Litsch

Vorstandsvorsitzender,
AOK-Bundesverband GbR

Karin Maag

MdB, Gesundheitspolitische Sprecherin,
CDU/CSU

Dr. Clemens Muth

Mitglied des Vorstands, Chief Underwriting Officer,
ERGO Group AG, Vorstandsvorsitzender DKV

Frank Plate

Präsident,
Bundesamt für Soziale Sicherung

Dr. Mani Rafii

Mitglied des Vorstands,
BARMER

Dr. Klaus Reinhardt

Präsident,
Bundesärztekammer

Dr. Florian Reuther

Verbandsdirektor,
Verband der Privaten Krankenversicherung e.V.

Dr. Stefan Schaller

Leiter Siemens Healthcare Central West Europe,
Siemens Healthcare GmbH

Dr. Robby Schlund

MdB, Stv. Gesundheitspolitischer Sprecher,
AfD

Marc Schreiner

Geschäftsführer,
Berliner Krankenhausgesellschaft e.V.

Andreas Storm

Vorsitzender des Vorstands,
DAK-Gesundheit

Prof. Dr. Jürgen Wasem

Lehrstuhlinhaber (Medizinmanagement),
Universität Duisburg-Essen

Stefan Wiesner

Geschäftsführer,
Healex GmbH

 

8:00h

Check-In der Teilnehmer, Quick-Breakfast und „Meet & Greet“

9:00h

Begrüßung und Einführung in das Thema durch den Vorsitzenden

Prof. Dr. Dr. Alexander P. F. Ehlers, Fachanwalt Medizinrecht, Facharzt Allgemeinmedizin, Ehlers, Ehlers & Partner

Die Zukunft des deutschen Gesundheitssystems in Coronazeiten

9:15h

Keynote:Digitalisierung im Gesundheitswesen

Thomas Rachel, MdB, Parlamentarischer Staatssekretär, Bundesministerium für Bildung und Forschung

9:40h Fragen aus dem Auditorium
9:45h

Die Zukunft des deutschen Gesundheitssystems

Prof. Dr. Dr. Alexander P. F. Ehlers

  • Überblick/Status Quo Gesundheitswesen
  • Anstehende Aufgaben im Gesundheitswesen
  • Ausblick
10:05h

Krisenfest oder Corona-anfällig: Wie stabil sind die Kassenfinanzen in Zeiten von Pandemie, Konjunkturpaketen und Sozialgarantie?

Andreas Storm, Vorsitzender des Vorstandes, DAK-Gesundheit

10:25h Fragen an die Referenten
10:35h Gemeinsame Kaffeepause und Ausstellungsbesuch

Neues aus Politik, Recht und Regulatorik – Stellt Corona das Gesundheitswesen auf den Kopf?

11:05h

„Patient” oder „Profit“ – Gesundheitsversorgung unter Druck

Dr. Klaus Reinhardt, Präsident, Bundesärztekammer

  • Folgen der Kommerzialisierung
  • Zielkonflikt für Ärzte
  • Handlungsbedarf stationär/ambulant
  • Krankenhausplanung
11:25h

Neues aus Politik und Recht aus Sicht des Bundesamtes für Soziale Sicherung (BAS)

Frank Plate, Präsident, Bundesamt für Soziale Sicherung

  • Die Finanzsituation der Kassen
  • Das GKV-FKG
  • Die Digitalisierung in der GKV
11:45h

RSA – Was kommt nach der Reform?

Ulrike Elsner, Vorstandsvorsitzende, Verband der Ersatzkassen e.V.

  • Nach der Reform ist vor der Reform – Einheitliche Aufsicht
  • Hochpreisige Arzneimittel und Lieferengpässe bei Arzneimitteln
  • Präventionspauschale und regionale Versorgung
12:05h

Diskussionsrunde: Wird der deutsche Gesundheitsmarkt „kaputtgeregelt”? – Erfordert Corona einen Paradigmenwechsel?

Moderation: Prof. Dr. Dr. Alexander P. F. Ehlers

  • Dr. Klaus Reinhardt
  • Frank Plate
  • Ulrike Elsner
12:20h Gemeinsames Mittagessen und Ausstellungsbesuch
13:30h

Gesundheitspolitische Diskussionsrunde: Corona: Was muss sich am deutschen Gesundheitssystem ändern?

Moderation: Prof. Dr. Dr. Alexander P. F. Ehlers

  • Karin Maag, MdB, Gesundheitspol. Sprecherin, CDU/CSU
  • Christine Aschenberg-Dugnus, MdB, Gesundheitspol. Sprecherin, FDP
  • Maria Klein-Schmeink, MdB, Gesundheitspol. Sprecherin, Bündnis 90/Die Grünen
  • Dr. Robby Schlund, MdB, stv. Gesundheitspol. Sprecher, AfD
  • Dr. Achim Kessler, MdB, Gesundheitspol. Sprecher, DIE LINKE.li>
  • N.N., SPD

Intensivpatient Krankenhaus: Umdenken durch Corona?

14:30h

Aktueller Stand und Entwicklung der deutschen Krankenhauslandschaft

Marc Schreiner, Geschäftsführer, Berliner Krankenhausgesellschaft

  • Aktuelle Gesetzgebungsprozesse
  • Pflege
  • Digitalisierung
  • Entwicklung Krankenhausstrukturen
14:50h Fragen an den Referenten
14:55h Gemeinsame Kaffeepause und Ausstellungsbesuch

Digitalisierung im Gesundheitswesen − Teil 1

15:25h

Digitale Transformation bei ERGO/DKV

Dr. Clemens Muth, Mitglied des Vorstands, Chief Underwriting Officer, ERGO Group AG, Vorstandsvorsitzender DKV

  • Hybrider Kunde
  • eHealth
  • Digitale Transformation im Zeichen der Coronakrise
15:45h

Digitalisierung – Aktueller Stand und Umsetzungsprozesse

Martin Litsch, Vorstandsvorsitzender, AOK-Bundesverband GbR

16:05h

Gesetzliche Krankenversicherung im digitalen Wandel

Dr. Mani Rafii, Mitglied des Vorstands, BARMER

16:25h

Quo vadis Digitalisierung im Gesundheitssystem: Chancen zügig nutzen – Risiken erkennen und vermeiden

Dr. Stefan Schaller, Leiter Siemens Healthcare Central West Europe, Siemens Healthcare GmbH

  • Stand der Digitalisierung im Gesundheitssystem
  • Messbarer Nutzen für Versicherer und Patienten
  • Wie schnell halten Artificial Intelligence und Robotic Einzug in die Gesundheitsversorgung?
  • Ausblick: Was wir erwarten können
16:45h

Diskussionsrunde: Digitalisierung: Trotz Corona – Wo bleibt der Mensch?

Moderation: Prof. Dr. Dr. Alexander P. F. Ehlers

  • Martin Litsch
  • Dr. Mani Rafii
  • Dr. Stefan Schaller
17:30h Ende des ersten Kongresstages
19:00h MCC lädt Sie ein zum gemeinsamen Abendessen in den Zollpackhof.

8.00h

Check-In der Teilnehmer und „Meet & Greet“

9:00h

Begrüßung und Einführung in das Thema durch die Karin P. Vanisin

Karin P. Vanis, Redakteurin, ehem. Hauptstadtstudio ZDF

Die Zukunft des deutschen Gesundheitssystems in Coronazeiten

9:15h

Die Perspektive der deutschen Kassenlandschaft während und nach der Coronoa-Epidemie

Prof. Dr. Jürgen Wasem, Lehrstuhlinhaber (Medizinmgmt.), Universität Duisburg Essen

  • Das Ende der opulenten Finanzsituation ist schneller da als erwartet
  • Muss die GKV-Finanzarchitektur nach Corona neudiskutiert werden?
  • Einführung der RSA-Reform nach Corona – Geht das überhaupt?
9:35h Fragen an den Referenten

Entziehen steigende Therapiekosten und neue Regulierungen Innovationen im Gesundheitsmarkt den Boden?

9:40h

Europäische Harmonisierung der HTAs für Arzneimittel

Dr. Markus Frick, Geschäftsführer Markt und Erstattung, Verband Forschender Arzneimittelhersteller e.V.

  • Vorarbeiten und Stand des Verfahrens
  • Erfolgsfaktoren europäischer Bewertungen
  • Vereinbarkeit von europäischer Bewertung und deutschem AMNOG
  • Wie geht es weiter?
10:00h

Moderne ärztliche Vergütung oder Einheitspreis – Zu Bedeutung und Funktionalität der dualen Vergütungsordnung

Dr. Florian Reuther, Verbandsdirektor, Verband der Privaten Krankenversicherung e.V.

  • Vergütung und Versorgung in der Stadt und auf dem Land
  • GOÄ-Reform: Stand und Perspektive
  • Ergebnisse der KOMV
10:20h

Regulierung im Gesundheitswesen – Brauchen wir eine Neukodifizierung von SGB V und SGB XI?

Franz Knieps, Vorstand, BKK Dachverband e.V.

  • Herausforderungen und Steuerungsdefizite im Gesundheitswesen
  • Paradigmenwechsel im Krankenversicherungsrecht
  • Eckpunkte für ein neues SGB
10:40h

Diskussionsrunde: Der deutsche Gesundheitsmarkt zwischen Möglichkeit und Notwendigkeit?

Moderation: Karin P. Vanis

  • Dr. Markus Frick
  • Dr. Florian Reuther
  • Franz Knieps
10:55h Gemeinsame Kaffeepause und Ausstellungsbesuch

Digitalisierung im Gesundheitswesen − Teil 2

11:25h

Digitalisierung für mehr Qualität für Versicherte und Patienten

Dr. Gertrud Demmler, Vorständin, Siemens-Betriebskrankenkasse

  • Einfachheit
  • Unmittelbare Versicherten- und Patienteneinbindung
  • Individualisierte Beratung und Begleitung
  • Transparenz
11:45h

Die Umsetzung des DVG – ePA, Apps und Start-ups

Thomas Ballast, Stv. Vorsitzender des Vorstands, Techniker Krankenkasse

  • Gesetzliche Regelungen
  • Bewertung aus TK-Sicht
  • Blick nach vorn: Umsetzungsmöglichkeiten
12:05h

Wenn, dann gleich richtig: Die elektronische Patientenakte als FHIR basierte strukturierte Datensammlung

Stefan Wiesner, Geschäftsführer, Healex GmbH

  • Herausforderung elektronische Patientenakte
  • Herausforderung strukturierte klinische Daten für Krankenkassen, Ärzte und Patienten
  • Die Lösung: Strukturierte Datensammlungen auf Basis des FHIR-Datenstandards
  • Loslegen mit FHIR
12:25h

Diskussionsrunde: Wie selbstbestimmt bleibt der Mensch in der neuen digitalen Welt?

Moderation: Karin P. Vanis

  • Dr. Gertrud Demmler
  • Thomas Ballast
  • Stefan Wiesner
12:40h

Schlüssel-Innovationen finden & fördern: Die Arbeit im Wissensdreieck aus Wirtschaft, Bildung und Forschung

Dr. Katharina Ladewig, Managing Director, EIT Health Germany GmbH

  • EIT Health – Ein paneuropäisches Public Private Partnership im Gesundheitswesen
  • Vorstellung innovativer Modellprojekte und StartUps
13:00h

Diskussionsrunde: COLLABORATION. CO-CREATION. INSPIRATION.

Moderation: Dr. Katharina Ladewig und Hartmut Löw

Die Digitalisierung im Gesundheitsbereich boomt. Immer mehr StartUps drängen auf den Markt.
Jedoch unterliegt der deutsche Gesundheitsmarkt starken Regularien. StartUps mit neuen und frischen Ideen, innovativen Dienstleistungen und Produkten und grundsätzlich Digitalen Versorgungsangeboten ist der Zugang zur Kostenerstattung noch häufig erschwert.
Grund genug, diesem Thema einen eigenen Block zu widmen. Mit unserem Partner EIT Health Germany stellen wir Ihnen an dieser Stelle innovative StartUps mit einem signifikanten Innovations- und Mehrwert für die Gesundheitsbranche und speziell auch für das Thema Digitalisierung
vor.
Wir diskutieren offen und stringent „Pros und Cons“ aller Facetten und fühlen den StartUps auf den Zahn, welche Vorteile sie für Patienten, Kostenträger oder Leistungserbringer schaffen.

14:00h Gemeinsames Mittagessen und Ausstellungsbesuch
15:00h Ende des Kongresses

Bitte füllen Sie einfach die Anmeldung aus und faxen oder schicken Sie diese baldmöglichst an MCC zurück. Sie können sich auch per E-Mail anmelden (mcc@mcc-seminare.de). Ihre schriftliche Anmeldung ist verbindlich. Nach Eingang Ihres ausgefüllten Anmeldebogens bei MCC erhalten Sie – sofern noch Plätze vorhanden sind – umgehend eine Bestätigung und eine Rechnung. Anderenfalls informieren wir Sie sofort. Sie können die Teilnahmegebühr entweder auf das in der Rechnung angegebene Konto überweisen oder uns einen Verrechnungsscheck zusenden.

Buy 2 – Get 3! Bei gleichzeitigen Anmeldung und Teilnahme von drei Personen eines Unternehmens, erlassen wir für die dritte Person die Teilnahmegebühr.

Bitte beachten Sie: Sie können an der Veranstaltung nur teilnehmen, wenn die Teilnahmegebühr bereits gezahlt ist oder auf der Veranstaltung gezahlt wird. Auch bei einer Nichtteilnahme wird die Tagungsgebühr nach Ablauf der Stornierungsfrist in vollem Umfang fällig. Gerichtsstand ist Düren. Eine Stornierung Ihrer Anmeldung muss schriftlich erfolgen. Sollten Sie Ihre Anmeldung stornieren, so erheben wir bis einschließlich 29. August 2020 lediglich eine einmalige Bearbeitungsgebühr in Höhe von € 150,- zzgl. gestzl. USt. Ihre bereits gezahlte Teilnahmegebühr wird Ihnen abzüglich der Bearbeitungsgebühr voll erstattet. Sollten Sie nach dem 29. August 2020 Ihre Anmeldung stornieren, kann die Teilnahmegebühr nicht mehr erstattet werden. Eine Vertretung des Teilnehmers durch eine andere Person ist aber selbstverständlich möglich. Bitte teilen Sie uns den Namen des Ersatzteilnehmers mindestens drei Tage vor der Veranstaltung mit. Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die Sie auf Anfrage erhalten.

Der Preis für die Teilnahme an dem Kongress beträgt € 1.995,- (pro Person).

 *Sonderpreis für Mitarbeiter (§59 HGB) aus GKV und PKV, Reha-Einrichtungen, Krankenhäusern und niedergelassene Ärzte: € 995,– (pro Person)

Buy 2 – Get 3! Wenn Sie drei Personen aus einem Unternehmen anmelden, erhalten Sie für die dritte Person eine Gratiskarte.

Die Teilnahmegebühr für den zweitägigen Livestream inkl. Tagungsunterlagen beträgt € 695,- (pro Person).

*Sonderpreis für Mitarbeiter (§59 HGB) aus GKV und PKV, Reha- Einrichtungen, Krankenhäusern und niedergelassene Ärzte: € 495,- (pro Person)

Die Dokumentationsunterlagen sind zum Preis von € 395,- zzgl. Versand erhältlich.

(Alle Preise zzgl. gesetzl. USt.)

Bitte füllen Sie das folgende Anmeldeformular aus und bestätigen Sie den Versand per Linksklick auf den Abschicken Button.

Bedenken Sie, dass jede Anmeldung verbindlich ist.

Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen Mehrwert-/Umsatzsteuer.

1. Person:

2. Person:

3. Person:

Adressdaten:

DAK-Gesundheit

Als eine der größten gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland versichern wir rund 5,7 Millionen Menschen. Im Zentrum allen Schaffens steht immer die Gesundheit unserer Kunden, verbunden mit dem Anspruch, für sie ein verlässlicher Begleiter zu sein – „Ein Leben lang!“

Unser Portfolio umfasst derzeit mehr als 5.000 Leistungen – und viele Angebote gehen weit über den gesetzlichen Standard hinaus. Zum Beispiel mit Beratung, Unternehmensanalysen und Programmen unterstützt die DAK-Gesundheit gemeinsam mit kompetenten Partnern Unternehmen dabei, ein solides Betriebliches Gesundheitsmanagement auf die Beine zu stellen.

Zum gesunden Leben gehört für uns nicht nur das Gesundwerden und Gesundbleiben – auch ein gesundes Miteinander ist unverzichtbar. Deshalb gehen wir noch einen Schritt weiter und setzen verstärkt auf gesellschaftliches Engagement. Dazu haben wir die

Initiative „Für ein gesundes Miteinander“

ins Leben gerufen. Damit realisieren wir einen modernen und ganzheitlichen Gesundheitsbegriff. Wir glauben an diese Idee: Gesund sein ist gut, gut sein ist gesünder.

Wir Menschen sind soziale Wesen. Wir brauchen ein gesundes Miteinander, um nachhaltig gesund zu sein. Klar, oder? Die Sache ist die: Wir selbst sind das Problem dabei. Aber auch die Lösung. Wir müssen uns nur entscheiden: Wie sind wir zueinander? Auf der Arbeit? Auf der Straße? An der Supermarktkasse? Im Netz? Zuhause? Die simple Wahrheit: Je besser zu anderen, desto besser für uns selbst. Auch und vor allem: gesundheitlich.

Mit unserer Initiative können wir nicht alles sofort verändern. Aber anfangen können wir. Indem wir ein paar Werte wieder in den Vordergrund stellen: Respekt, Freundlichkeit, Anstand, Rücksicht.

EIT Health Germany GmbH

EIT Health ist eine der derzeit acht geförderten Knowledge and Innovation Communities des European Institute of Innovation and Technology (EIT). Wir liefern Lösungen für leistungsstarke Gesundheitssysteme, gesündere Bürger und eine nachhaltige Gesundheitsökonomie in ganz Europa. Wir nutzen die Kompetenz von über 150 führenden Akteuren im europäischen Gesundheitswesen – Pharma, Medizintechnologie, Diagnostica, Universitäten, Forschungseinrichtungen, Gesundheitsdienstleister sowie Kostenträger, Politik und Verwaltung –, um Innovationen Realität werden zu lassen.

EIT Health Germany GmbH
Kontakt: michael.luettgen@ethealth.eu
www.eit-health.de

 

Healex GmbH

Healex entwickelt Produkte und Lösungen zur Nutzung von strukturierten und unstrukturierten klinischen Gesundheitsdaten in Gesundheits- und Forschungssystemen basierend auf dem FHIR Standard.
Wir haben die Lösung für
» strukturierte Erfassung und Nutzung klinischer Daten für die elektronische Patientenakte
» Basisinfrastruktur für die Integration der elektronischen Patientenakte in Forschungs- und Krankenhaussystemen
» Rollen- und Rechteverwaltung sowie Erfüllung gesetzlicher Organisationanforderungen in klinischen Studien

Healex GmbH
www.healex.systems
Kontakt: Christoph Plamper (christoph.plamper@healex.systems)

 

ID Information und Dokumentation im Gesundheitswesen

Das Berliner Unternehmen ID (Information und Dokumentation im Gesundheitswesen) entwickelt seit 1985 Qualitätswerkzeuge für medizinische Dokumentation und Gesundheitsökonomie in Kliniken, Praxen, Versicherungen, Berufsgenossenschaften sowie Forschungseinrichtungen und realisiert darüber hinaus Gutachten und Forschungsprojekte im Gesundheitswesen.
ID kooperiert mit mehr als 110 Anbietern medizinischer Softwaresysteme, ist im deutschen Bundesverband Gesundheits-IT (bvitg) vertreten und fungiert als autorisierter Partner der Friedrich Wingert-Stiftung für die Pflege des Wingert-NC, der Prozedurenklassifikation ICPM sowie dazugehöriger Softwaretools. Das Unternehmen ist gem. EN DIN ISO 9001:2000 zertifiziert.

ID offeriert Standardsoftware für die Codierung von Diagnosen und Prozeduren in den verschiedensten Klassifikationen, Grouper für die Entgeltermittlung in Fallpauschalen-basierten Abrechnungssystemen (wie z. B. DRG oder LKF) sowie Systeme zur Leistungsanalyse und Arzneimitteltherapiesicherheit. Eine Kernkompetenz des Unternehmens liegt im Management medizinischer Terminologie. Für die Entwicklung des medizinisch-semantischen Netzes ID MACS® wurde in jahrelanger Detailarbeit die gesamte medizinische Fachsprache in ihre einzelnen Wortbestandteile zerlegt und maschinenlesbaren Indizes zugeordnet. Die linguistischen Arbeiten der ID wurden dazu seit 1985 u. a. mit den Ansätzen von Prof. Wingert, CEN und GALEN methodisch weiterentwickelt.

Mit dem Terminologieserver ID LOGIK® stellt ID Dienste bereit, die der Modellierung, Steuerung und Analyse von Prozesswissen unter Nutzung des etablierten Referenzwissens in ID MACS® dienen. Diese Funktionen lassen sich in für die kontextgesteuerte Dokumentation oder das Auslösen von order entries in den klinischen Applikationen anderer Anbieter nutzen. Auf diese Weise definierte Prozesse können ohne Veränderung der Datenmodelle mit neuen Inhalten versehen werden, da sie sich bei der Dokumentation auf begriffliche Konzeptstrukturen stützen. Zu derartigen Diensten zählen u. a. das Indizieren von Texten, das Ordnen von Klassifikationen und Konzepten, die Prüfung von Plausibilitäten und die Verbindung mit Referenzwissen.

Softwarelösungen der ID sind derzeit in über 1.200 Krankenhäusern Deutschlands, die eine Bettenkapazität von mehr als 60 Prozent repräsentieren, sowie bei verschiedenen Kostenträgern erfolgreich im Einsatz. Das Codiersystem ID DIACOS® wird als multilinguales Tool darüber hinaus auch in vielen Kliniken in der Schweiz, in Österreich, in Slowenien und in China eingesetzt.
Sämtliche international gebräuchlichen Nomenklaturen und Klassifikationen wie z. B. ICD-10-GM, ICD-10-SGB V, ICD-10 BMSG, ICD-10 WHO, ICD-9, ICD-9 BMAGS, OPS-301, ICPM 2.0, ICPM, CHOP, AO, QUADRA, KIKA, TNM, HV-BG-Schlüssel, Weller-Schlüssel, DKR, Wingert-NC u. v. m. wurden mit ID MACS® erschlossen und stehen in den Programmsystemen von ID zur Verfügung.

ID – Information und Dokumentation im Gesundheitswesen GmbH & Co. KGaA
Platz vor dem Neuen Tor 2 D-10115 Berlin
Tel.: +49 30 246 26 0
Fax: +49 30 246 26 111
E-Mail: info@id-berlin.de
Web: http://www.id-berlin.de

          

Veranstaltungsort

InterCity Hotel Berlin
Katharina-Paulus-Straße 5
Berlin, 10557 Deutschland
Telefon:
+49 (0)30 2887550
Website:
https://www.intercityhotel.com/hotels/alle-hotels/deutschland/berlin/intercityhotel-berlin-hauptbahnhof