Lade Veranstaltungen

Veranstaltung Navigation

Megatrend Wasserstoff

Details

Beginn:
9. November
Ende:
10. November
...
Veranstaltungskategorie:

Veranstalter

MCC
Telefon:
+49 (0) 24 21/121 77-0
E-Mail:
mcc@mcc-seminare.de
Veranstalter-Website anzeigen

Schirmherrschaft:

Themen:

  • Das Ökosystem Wasserstoff
    • Nationale und globale Bedeutung von Wasserstoff
    • Marktanalyse und -entwicklung (Volumen, Player, Margen)
    • Zukünftiger Wasserstoff-Bedarf in Deutschland
    • Import und Infrastruktur
    • Nationale Modellregionen für Wasserstoff – Wo geht die Reise hin?
  • Die Wasserstoffstrategie der Bundesregierung
    • Neue politische, rechtliche und regulatorische Rahmenbedingungen
    • Nationale Förderung auf dem Prüfstand
    • Der Beitrag von Wasserstoff zum Europäischen Green Deal
    • Wasserstoff: Schlüssel zur Klimaneutralität?
  • Effektivität, Wirtschaftlichkeit und Verfügbarkeit
    • Wasserstoff: Grün – Türkis – Blau – Grau
    • Wettbewerbsfähigkeit von Wasserstoff auf dem deutschen Energiemarkt
    • Neue Märkte für grünen Wasserstoff
      • OTC-Wasserstoffhandel mit der H2Cloud
      • Geschäftsmodell: Synthetische Gase
      • Herstellung, Lagerung, Transport
      • Anforderungen an Verteil- und Speicherinfrastrukturen
      • Wasserstoffproduktion – Eine weltweite Aufgabenteilung
        • Kostenunterschiede, Realisierungsunsicherheiten und Reboundeffekte in Lieferländern
        • Beschäftigungs- und Wertschöpfungseffekte in Deutschland
  • Möglichkeiten und Grenzen des Einsatzes von Wasserstoff – Innovative Praxisberichte
    • Industrie allgemein
    • Automobilindustrie
    • Verbraucher
    • Energiewirtschaft
  • Wasserstofftechnologie: Ausblick

 

Moderation:

Werner Diwald

Vorstandsvorsitzender,
DWV – Deutscher Wasserstoff- und Brennstoffzellen Verband

Ihre Keynote-Speaker:

Christian Kühn

Parl. Staatssekretär,
Bundesministerium für Umwelt

Volker Rieke

Abteilungsleiter Zukunftsvorsorge,
Forschung für Grundlagen und Nachhaltigkeit, Bundesministerium für Bildung und Forschung

Ihre ReferentenInnen:

Ralph Bahke

Geschäftsführer,
ONTRAS Gastransport GmbH

Dr. Georg Böttner

Head of Executive Board Projects/New Business Development/Hydrogen,
Hamburger Hafen und Logistik AG

Dirk Briese

Geschäftsführer,
trend:research GmbH

Tetiana Chuvilina-Büschgens

Leiterin der TenneT Politikabteilung,
TenneT TSO GmbH

Klaus Ernst

MdB, Vors. d. Ausschusses für Klimaschutz & Energie,
Die Linke

Dr. Thomas Gößmann

Vors. der Geschäftsführung,
Thyssengas GmbH

Enno Harks

Director External Affairs & Communications DACH,
BP Europe SE

Eva Haupt

Referatsleiterin Referat 623,
Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen

Dr. Heidi Heinrichs

Group Leader “Energy Potentials and Pathways”,
Forschungszentrum Jülich GmbH

Dr. Bettina Hübschen

Program Lead Energy and Raw Material,
thyssenkrupp Steel Europe AG

Andreas Jung

MdB, Vors. der Arbeitsgruppe Klimaschutz & Energie,
CDU

Jasmin Kaboni-Voit

Head of Regulatory & Subsidy Management Hydrogen,
RWE Generation SE

Dr. Timm Kehler

Vors. d. Vorstands,
Zukunft Gas e.V.

Michael Kohl

Kfm. Geschäftsführer,
RWE Gas Storage West GmbH

Dr. Holger Kreetz

COO Asset Management,
Uniper SE

Michael Kruse

MdB, Mgl. Ausschuss Klimaschutz & Energie,
FDP

Prof. Dr. Christian Küchen

Hauptgeschäftsführer,
en2x – Wirtschaftsverband Fuels und Energie e.V.

Prof. Dr. Gerald Linke

Vorstandsvors. – Ressort Energie,
DVGW e.V.

Dr. Ingrid Nestle

MdB, Sprecherin für die Energiewirtschaft,
BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN

Inga Posch

Geschäftsführerin,
Vereinigung der Fernleitungsnetzbetreiber Gas

Dr. Martin Robinius

Leiter Energiepolitik und -systeme,
umlaut

Dr. Carsten Rolle

Abteilungsleiter Energie- und Klimapolitik,
BDI

Dr. Jörg Rothermel

Abteilungsleiter Energie, Klimaschutz und Rohstoffe,
Verband der Chemischen Industrie

Wolfgang Spelthahn

Landrat,
Kreis Düren

Prof. Dr. Detlef Stolten

Direktor Institut für Energie- und Klimaforschung,
Forschungszentrum Jülich GmbH

Dr. Martin Theuringer

Geschäftsführer und Leiter Wirtschaft,
Wirtschaftsvereinigung Stahl

Alexander Zafiriou

Bereichsleiter Energiewirtschaft und Industrie,
en2x – Wirtschaftsverband Fuels und Energie e.V.

8:15h

Check-In der Teilnehmer, Quick-Breakfast und „Meet & Greet“

9:15h

Begrüßung und Einführung in das Thema durch den Werner Diwald

Werner Diwald, Vorstandsvors., DWV – Deutscher Wasserstoff- und Brennstoffzellen Verband

Die Wasserstoffstrategie der Bundesregierung

9:30h

Keynote: Die Wasserstoffstrategie der Bundesregierung

Volker Rieke, Abteilungsleiter Zukunftsvorsorge, Forschung für Grundlagen und Nachhaltigkeit, Bundesministerium für Bildung und Forschung

10:00h Fragen an Volker Rieke
10:10h

Keynote: Lighthouse project GreenWHV: Import of hydrogen on an industrial scale made in Germany

Dr. Holger Kreetz, COO Asset Management, Uniper SE

  • Project description
  • Implementation roadmap
  • Current status and challenges
  • Synergies with a planned LNG terminal
  • Benefits for Germany and Europe
10:40h

Wasserstoffstrategie und die Gestaltung der politischen und rechtlichen Rahmenbedingungen

Jasmin Kaboni-Voit, Head of Regulatory & Subsidy Management Hydrogen, RWE Generation SE

11:10h

Diskussionsrunde: Wasserstoff: Schlüssel zur Klimaneutralität?

Moderation: Werner Diwald

  • Dr. Holger Kreetz
  • Jasmin Kaboni-Voit
11:20h Gemeinsame Kaffeepause und Ausstellungsbesuch

Das Ökosystem Wasserstoff

11:50h

Nationale und globale Bedeutung von Wasserstoff

Prof. Dr. Detlef Stolten, Direktor Institut für Energie- und Klimaforschung, Forschungszentrum Jülich GmbH

12:10h

Wasserstoff – Unser Öl von morgen! Die Mineralölwirtschaft auf dem Weg in eine grüne Zukunft

Prof. Dr. Christian Küchen, Hauptgeschäftsführer, en2x – Wirtschaftsverband Fuels und Energie e.V.

12:30h

Wasserstoffstrategien und -offensiven auf unterschiedlichen Ebenen: Von Europa bis Düren

Dr. Martin Robinius, Leiter Energiepolitik und -systeme, umlaut
und
Wolfgang Spelthahn, Landrat, Kreis Düren

  • Die Wasserstoffstrategie der EU
  • …von Deutschland
  • …von NRW
  • …von Düren
12:50h

Diskussionsrunde: Deutschland: Wasserstoffnation – Wo geht die Reise hin?

Moderation: Werner Diwald

  • Prof. Dr. Detlef Stolten
  • Prof. Dr. Christian Küchen
  • Dr. Martin Robinius
  • Wolfgang Spelthahn
  • Dr. Holger Kreetz
13:10h Gemeinsames Mittagessen und Ausstellungsbesuch
14:10h

GROSSE POLITISCHE DISKUSSIONSRUNDE: Die Wasserstoffstrategie der neuen Bundesregierung – Status Quo und Ausblick

Moderation: Werner Diwald

  • Andreas Jung, MdB, Vors. der Arbeitsgruppe Klimaschutz & Energie, CDU
  • N.N., SPD
  • Dr. Ingrid Nestle, MdB, Sprecherin für die Energiewirtschaft, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
  • Michael Kruse, MdB, Mgl. Ausschuss Klimaschutz & Energie, FDP
  • Klaus Ernst, MdB, Vors. d. Ausschusses für Klimaschutz & Energie, Die Linke

Effektivität, Wirtschaftlichkeit und Verfügbarkeit

15:10h

Wertschöpfungspotenziale Wasserstoff

Dirk Briese, Geschäftsf., trend:research GmbH

  • Einleitung
  • Status quo: Wasserstoff in Deutschland
  • Wertschöpfung und Beschäftigung durch Wasserstoff und Windenergie (Offshore)
  • Fazit
15:30h

Wasserstoff: Grün – Türkis – Blau – Grau – Was macht für die Industrie Sinn?

Dr. Carsten Rolle, Abteilungsleiter Energie- und Klimapolitik, BDI

15:50h

So geht H2-Readiness: Technik und Logistik der Umstellung der Assets der Gas-Value-Chain auf Wasserstoff

Prof. Dr. Gerald Linke, Vorstandsvors. – Ressort Energie, DVGW e.V.

  • Optionen der Wasserstoffbereitstellung und Erzeugung an den Netz-Entry-Punkten
  • Ermittlung der Netzertüchtigungsmaßnahmen anhand der DVGW-Wasserstoff-Umstelldatenbank
  • Logistik der Netzumstellung anhand des Gebietsnetztransformationsplans (GTP)
  • Geräte-Roll-out und -Adaption auf Reinwasserstoff
16:10h Gemeinsame Kaffeepause und Ausstellungsbesuch
16:40h

Quo Vadis Elektrolyse

Tetiana Chuvilina-Büschgens, Leiterin der TenneT Politikabteilung, TenneT TSO GmbH

  • Auswirkungen H2 Produktion auf das Stromsystem
  • Systemdienliche Standorte Elektrolyse
  • Integrierte Planung der Strom- und Gas-Infrastruktur
17:00h

Gasspeicher – Integraler Bestandteil einer zukünftigen Wasserstoffwirtschaft

Michael Kohl, Kfm. Geschäftsführer, RWE Gas Storage West GmbH

  • Korrelation H2 Bedarf & H2 Speicherbedarf
  • Entwicklung einer H2 Infrastruktur mit Speichern als wesentlicher Bestandteil
17:20h

Ohne Infrastruktur kein Markthochlauf für Wasserstoff – Wo stehen wir bei der Wasserstoffnetzplanung?

Inga Posch, Geschäftsführerin, Vereinigung der Fernleitungsnetzbetreiber Gas

  • Netzplanung für das Wasserstoffnetz 2032 (Wasserstoffvariante im NEP Gas 2022-2032)
  • Zukünftiger Prozess der Wasserstoffnetzplanung (H2-Bericht der FNB)li>
  • Was jetzt für die Umsetzung getan werden muss (rechtliche und regulatorische Hürden)
17:40h

H2 Atlas Africa

Dr. Heidi Heinrichs, Group Leader “Energy Potentials and Pathways”, Forschungszentrum Jülich GmbH

  • Grüne Wasserstoffpotenziale in Subsahara-Afrika
  • Wasserversorgung für Elektrolyseure
  • Landverfügbarkeit für erneuerbare Energien
18:00h

Diskussionsrunde: Versorgungssicherheit durch Wasserstoff stärken

Moderation: Werner Diwald

  • Dirk Briese
  • Dr. Carsten Rolle
  • Prof. Dr. Gerald Linke
  • Tetiana Chuvilina-Büschgens,
  • Michael Kohl
  • Inga Posch
  • Dr. Heidi Heinrichs
18:30h Ende des ersten Kongresstages
19:30h MCC lädt Sie ein zum gemeinsamen Abendessen in den WARTESAAL Berlin.

8:30h

Check-In der Teilnehmer und „Meet & Greet“

9:15h

Begrüßung und Einführung in das Thema durch den Moderator

Werner Diwald

9:30h

Keynote: Deutschland als nachhaltige Wasserstoffnation?

Christian Kühn, Parl. Staatssekretär, Bundesministerium für Umwelt

9:50h Fragen an Christian Kühn

Möglichkeiten und Grenzen des Einsatzes von Wasserstoff – Innovative Praxisberichte

10:00h

Zukünftiger Wasserstoff-Bedarf in Deutschland – „Grüne“ Stahlproduktion, aber wie?

Dr. Martin Theuringer, Geschäftsführer und Leiter Wirtschaft, Wirtschaftsvereinigung Stahl

  • Wasserstoffbedarfe in Deutschland und EU
  • Regulatorische Rahmenbedingungen für einen raschen Hochlauf
  • Wettbewerbsfähigkeit von grünem Stahl: politische Steuerungsinstrumente
10:20h

Dekarbonisierung der Stahlproduktion von thyssenkrupp Steel Europe

Dr. Bettina Hübschen, Program Lead Energy and Raw Material, thyssenkrupp Steel Europe AG

  • thyssenkrupp Steel Europe
  • Impact der Dekarbonisierung der Stahlproduktion
  • Strategie und Transformationspfad
  • Hürden und Herausforderungen
10:40h

Künftige Rolle von Wasserstoff in der chemischen Industrie

Dr. Jörg Rothermel, Abteilungsleiter Energie, Klimaschutz und Rohstoffe, Verband der Chemischen Industrie

  • Aktuelle, mittelfristige und langfristige Wasserstoffbedarfe in der chemischen Industrie
  • Anforderungen an die Infrastruktur und die Rahmenbedingungen
  • Auswirkungen der aktuellen Krise auf die Wasserstoffstrategie
11:00h

Auf dem Weg zur grünen Raffinerie: Nicht ohne Wasserstoff

Alexander Zafiriou, Bereichsleiter Energiewirtschaft und Industrie, en2x – Wirtschaftsverband Fuels und Energie e.V.
und
Enno Harks, Director External Affairs & Communications DACH, BP Europe SE

  • Vorstellung Praxisbeispiel BP – Lingen GreenHydrogen und GetH2 Nukleus
  • Expertentalk zur Transformation der Raffinerien
11:25h

Diskussionsrunde: Möglichkeiten und Grenzen von Wasserstoff – Wo geht die Reise hin?

Moderation: Werner Diwald

  • Dr. Martin Theuringer
  • Dr. Bettina Hübschen
  • Dr. Jörg Rothermel
  • Alexander Zafiriou
  • Enno Harks
11:55h Gemeinsame Kaffeepause und Ausstellungsbesuch
12:25h

Gasnetze und Wasserstoff: Perspektiven einer klimaneutralen Gasnetzinfrastruktur

Eva Haupt, Referatsleiterin Referat 623, Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen

12:45h

Groß denken und die Fesseln für den Wasserstoffhochlauf lösen!

Dr. Timm Kehler, Vors. d. Vorstands, Zukunft Gas e.V.

  • Wie gelingt der erfolgreiche Markthochlauf?
  • Welche Rahmenbedingungen müssen jetzt gesteckt werden?
13:05h

Von der Vision zur Realität: Das ONTRAS H2-Startnetz als Fundament der ostdeutschen Wasserstoffwirtschaft

Ralph Bahke, Geschäftsführer, ONTRAS Gastransport GmbH

  • European Hydrogen Backbone: Rückgrat für die Wasserstoffversorgung in Europa
  • ONTRAS H2-Startnetz: Umsetzung in Mittel- und Ostdeutschland
  • Anforderungen: Zukunftsweisender regulatorischer Rahmen für den Aufbau der Wasserstoffinfrastruktur
  • Ausblick
13:25h

In den Startlöchern: Die Ferngasnetzbetreiber als Ausgangspunkt für einen schnellen Markthochlauf bei Wasserstoff

Dr. Thomas Gößmann, Vors. der Geschäftsführung, Thyssengas GmbH

  • Es braucht jetzt Investitionssicherheit für die Akteure entlang der Wertschöpfungskette
  • Die Ferngasnetzbetreiber stehen bereit, um das Henne-Ei-Problem zu lösen und in Vorleistung zu gehen
  • Thyssengas hat wichtige Weichen für ein Wasserstoff-Startnetz gestellt
  • Politik muss dieser Initiative eine pragmatische Regulierung folgen lassen
13:45h

Clean Ports & Logistics – Wasserstoff Anwendungen in Häfen und Schwerverkehr

Dr. Georg Böttner, Head of Executive Board Projects/New Business Development/Hydrogen, Hamburger Hafen und Logistik AG

  • Aufbau des Clusters
  • Zielsetzung und Zeitleiste des Clusters
  • Mehrwerte für Unternehmen
14:05h

Diskussionsrunde: Erfolgreiche Wasserstoffprojekte in Deutschland – Chancen nutzen

Moderation: Werner Diwald

  • Eva Haupt
  • Dr. Timm Kehler
  • Ralph Bahke
  • Dr. Thomas Gößmann
  • Dr. Georg Böttner

Wasserstofftechnologie: Ausblick

14:25h

Zusammenfassung und Ausblick

Werner Diwald

14:40h Gemeinsames Mittagessen und Ausstellungsbesuch
15:40h Ende des Kongresses

Bitte füllen Sie einfach die Anmeldung aus und faxen oder schicken Sie diese baldmöglichst an MCC zurück. Sie können sich auch per E-Mail anmelden (mcc@mcc-seminare.de). Ihre schriftliche Anmeldung ist verbindlich. Nach Eingang Ihres ausgefüllten Anmeldebogens bei MCC erhalten Sie – sofern noch Plätze vorhanden sind – umgehend eine Bestätigung und eine Rechnung. Anderenfalls informieren wir Sie sofort. Sie können die Teilnahmegebühr entweder auf das in der Rechnung angegebene Konto überweisen oder uns einen Verrechnungsscheck zusenden.

Buy2 – Get 3! Bei gleichzeitigen Anmeldung und Teilnahme von drei Personen eines Unternehmens, erlassen wir für die dritte Person die Teilnahmegebühr.

Bitte beachten Sie: Sie können an der Veranstaltung nur teilnehmen, wenn die Teilnahmegebühr bereits gezahlt ist oder auf der Veranstaltung gezahlt wird. Auch bei einer Nichtteilnahme wird die Tagungsgebühr nach Ablauf der Stornierungsfrist in vollem Umfang fällig. Gerichtsstand ist Düren. Eine Stornierung Ihrer Anmeldung muss schriftlich erfolgen. Sollten Sie Ihre Anmeldung stornieren, so erheben wir bis einschließlich 9. Oktober 2022 lediglich eine einmalige Bearbeitungsgebühr in Höhe von € 150,- zzgl. gesetzl. USt. Ihre bereits gezahlte Teilnahmegebühr wird Ihnen abzüglich der Bearbeitungsgebühr voll erstattet. Sollten Sie nach dem 9. Oktober 2022 Ihre Anmeldung stornieren, kann die Teilnahmegebühr nicht mehr erstattet werden. Eine Vertretung des Teilnehmers durch eine andere Person ist aber selbstverständlich möglich. Bitte teilen Sie uns den Namen des Ersatzteilnehmers mindestens drei Tage vor der Veranstaltung mit. Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die Sie auf Anfrage erhalten.

Teilnahmegebühr Präsenzveranstaltung: 
Die Teilnahmegebühr für die zweitägige Veranstaltung (inkl. Tagungsunterlagen, Einladung zum Abendessen, Mittagessen, Pausengetränken und kleinen Snacks) beträgt pro Person: € 1.695,-
*Sonderpreis (Gem. § 59 HGB) für MitarbeiterInnen von Stadtwerken pro Person € 1.095,-
**Sonderpreis für MitarbeiterInnen aus StartUps (Gründungszeitpunkt: 1.1.2017 oder jünger, max. 50 Vollzeitstellen, keine Unternehmen im Konzernverbund): € 695,-
Buy 2 – Get 3! Bei Anmeldung von drei Personen aus einem Unternehmen erhalten Sie für die dritte Person eine Gratiskarte. (Gilt ausschließlich bei der Präsenzveranstaltung)

Teilnahmegebühr Onlineveranstaltung:
Die Teilnahmegebühr beträgt pro Person: € 695,-
*Sonderpreis(Gem. § 59 HGB) für MitarbeiterInnen von Stadtwerken pro Person: €495,-

(Alle Preise zzgl. gesetzl. USt.)

Bitte füllen Sie das folgende Anmeldeformular aus und bestätigen Sie den Versand per Linksklick auf den Abschicken Button.

Bedenken Sie, dass jede Anmeldung verbindlich ist.

Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen Mehrwert-/Umsatzsteuer.

    1. Person:

    2. Person:

    3. Person:

    Adressdaten:


    Wirtschaftsverband Fuels und Energie e. V. (en2x)

    Der Klimaschutz ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit
    Deshalb arbeiten wir gemeinsam mit unseren Mitgliedern auf das Erreichen der Pariser Klimaziele hin. Unsere Mitgliedsunternehmen aus der derzeitigen Mineralölwirtschaft sichern einen Großteil der heutigen Energieversorgung Deutschlands für Mobilität und Wärme und liefern erhebliche Mengen an chemischen Grundprodukten. Für eine treibhausgasneutrale Zukunft ist jetzt ein umfassender Transformationsprozess notwendig. Mit einer Vielfalt an erneuerbaren Energien, alternativen Fuels und Rohstoffen, Technologien und Innovationen kann unsere Branche wesentliche Schlüsselbeiträge für diesen Wandel liefern. Wir wollen diesen Prozess im offenen www.en2x.de Dialog begleiten, vorantreiben und mitgestalten.

    Wirtschaftsverband Fuels und Energie e. V. (en2x)
    www.en2x.de

     

    Kreis Düren

    Im Kreis Düren hat Wasserstoff eine große Bedeutung, denn Wasserstoff ist Teil einer klimaneutralen Zukunft. Der Kreis geht daher als Vorbildregion voran und wird seinen eigenen grünen Wasserstoff produzieren. Der hierfür benötigte Solarpark in Jülich ist bereits in Betrieb und eine 8,5 MW Elektrolyse folgt. Der lokal erzeugte grüne Wasserstoff soll vorrangig in der Mobilität eingesetzt werden. So befinden sich bereits jetzt fünf Wasserstoffbusse sowie eine Vielzahl an Autos auf den Kreis Dürener Straßen. Ab 2023 werden auch die ersten Züge mit Wasserstoff betrieben. Damit wird der Kreis zukunftsfähig und vor allem umweltschonend handeln und sich für die Zukunft aufstellen. Um das Thema Wasserstoff einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen, veranstaltet der Kreis Düren seit dem Jahr 2021 eine jährliche Wasserstoffmesse. In diesem Jahr wird zudem zum ersten Mal der Wasserstoffpreis des Kreises Düren an junge Forscherinnen und Forscher, Start Ups und etablierte Unternehmen vergeben.

    Kreis Düren
    Frau Anne Schüssler
    a.schuessler@kreis-dueren.de
    Bismarckstraße 16
    52351 Düren
    www.kreis-dueren.de

      

    Veranstaltungsort

    Novotel Berlin am Tiergarten
    Straße des 17. Juni 106 - 108
    Berlin, 10623 Deutschland
    Telefon:
    030 600350
    Webseite:
    Veranstaltungsort-Website anzeigen